Startseite  >  Presse > Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Kontakt:

Julia Fohmann
Pressesprecherin
T.: 030 2266771 30
E.: jfohmanndvr.de

Nachfolgend finden Sie alle Pressemitteilungen des Deutschen Verkehrssicherheitsrats aus den vergangenen Jahren.

Jahr:
03.12.2020

Kay Morschheuser wird mit dem Europäischen Sicherheitspreis Nutzfahrzeuge ausgezeichnet

Gemeinsame Ehrung

18.11.2020

Behalte beim Aussteigen deine Tür im Griff!

06.11.2020

DVR kritisiert Beschluss des Bundesrats zur StVO-Novelle

29.10.2020

Bundesländerindex Mobilität 2020

20.10.2020

Umfrage zeigt: Viele E-Scooter Nutzende kennen die Regeln nicht

15.10.2020

Erster Durchbruch für eine Ebenen übergreifende Verkehrssicherheitsarbeit

14.10.2020

DVR startet erste bundesweite Kampagne zu E-Scootern: „Roll ohne Risiko!“

17.09.2020

DVR zur StVO-Novelle: Klares Signal gegen das Rasen gefordert

09.09.2020

Im Pop-Art-Stil: Unfallprävention mit zwei neuen Plakatmotiven an Autobahnen und Rastplätzen

09.09.2020

Gaffer: Rechtliche Konsequenzen für menschenverachtendes Handeln

04.09.2020

DVR startet neue Jugendaktion „SCOOOT“ mit Unfallkassen und Berufsgenossenschaften

10.08.2020

Sicher zur Schule: Tipps für Eltern

30.07.2020

DVR-Förderpreis: Jetzt bewerben!

Ab sofort können sich Studierende und Alumni mit ihren Abschlussarbeiten für den Förderpreis des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) 2021 bewerben. Der Preis geht an herausragende Abschlussarbeiten, die sich mit dem Thema „Sicherheit im Straßenverkehr“ auseinandersetzen. Ausgelobt wird der Förderpreis gemeinsam mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena und den Unfallkassen und Berufsgenossenschaften. Die Teilnahmefrist endet am 21. Dezember 2020.

14.07.2020

Unfallbilanz 2019: Bessere Radinfrastruktur wird immer dringlicher

Angesichts der 2019 erneut stark gestiegenen Zahl getöteter Pedelecfahrer und -fahrerinnen fordert der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) von Bund, Ländern und Kommunen, den Ausbau einer sicheren Radinfrastruktur entschiedener voranzutreiben.

01.07.2020

DVR fordert mehr Engagement für Verkehrssicherheit

Deutsche EU-Ratspräsidentschaft

Anlässlich der heute beginnenden EU-Ratspräsidentschaft Deutschlands fordert der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) von der Bundesregierung ein starkes Engagement für mehr Verkehrssicherheit im urbanen Raum und für die Weiterentwicklung von Fahrerassistenzsystemen.

24.06.2020

E-Scooter: 11 Vorschläge zur Erhöhung der Sicherheit

DEKRA und DVR

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) und DEKRA haben gemeinsam elf Vorschläge entwickelt, wie das Fahren mit E-Scootern sicherer werden kann. Allein in Berlin ereigneten sich seit der Zulassung der Kraftfahrzeuge am 15. Juni 2019 bis 31.März 2020 über 350 Unfälle. Dabei wurde ein Mensch getötet, 38 schwer verletzt.

23.06.2020

„Wie kommst du an?“ - Neue Schwerpunktaktion

DVR/UK/BG-Schwerpunktaktion 2020 widmet sich neuen Mobilitätsformen

Wie gelingt Beschäftigten mit E-Scootern oder Carsharing und weiteren zeitgemäßen Fahrzeugen und Mobilitätsformen die unfallfreie Fahrt auf ihren Arbeitswegen? Antworten darauf gibt die neue Schwerpunktaktion „Wie kommst du an?“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) der Unfallkassen und Berufsgenossenschaften (UK|BG).

16.06.2020

Mitmachen: #1000sichereWünsche am Tag der Verkehrssicherheit

Am Samstag, 20. Juni 2020, sucht der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) #1000sichereWünsche für die Verkehrssicherheit auf Facebook, Instagram und Twitter. Die digitale Aktion steht im Zentrum des diesjährigen Tags der Verkehrssicherheit, der traditionell am dritten Samstag im Juni stattfindet.

22.05.2020

Der 11. DVR-Förderpreis – Die Auszeichnung für exzellente Abschlussarbeiten

Der 11. DVR-Förderpreis würdigt herausragende Abschlussarbeiten aus dem Bereich Verkehrssicherheit. Die prämierten Themen in diesem Jahr: Rettungsfahrzeuge sicherer machen, Verkehrsteilnehmende bei ihrer Entscheidungsfindung unterstützen und Lkw-Abbiegeunfälle vermeiden. Drei wissenschaftlich fundierte Abschlussarbeiten, die konkrete Anknüpfungspunkte für die Praxis liefern.

19.05.2020

Junge Erwachsene tragen häufiger einen Fahrradhelm

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) begrüßt, dass 2019 immer mehr junge Menschen zum eigenen Schutz einen Fahrradhelm trugen. Eine aktuelle Erhebung der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) zeigt nun, dass sich die Helmtragequote unter jungen Erwachsenen im Vergleich zu 2018 nahezu verdoppelt hat.

15.05.2020

DVR warnt vor Rücknahme bestehender Sanktionen

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) weist darauf hin, dass zu hohe Geschwindigkeit innerorts und auch auf Landstraßen zu besonders schweren Unfällen mit Getöteten und Verletzten führt. Gerade da, wo sich Kraftfahrer und ungeschützte Verkehrsteilnehmer begegnen, kommt dem Einhalten der Geschwindigkeitsvorgaben eine Schlüsselrolle zu. Daher warnt der DVR, Sanktionen für Autofahrer in der erst kürzlich in Kraft getretenen Novelle der Straßenverkehrsordnung (StVO) abzumildern.

12.05.2020

DVR fordert generelle Tempolimits auf Bundesautobahnen

Der Vorstand des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) fordert generelle Tempolimits für alle Kfz auf Bundesautobahnen. Die Verkehrssicherheitsorganisation geht davon aus, dass die Zahl der Verkehrsopfer durch diese Maßnahme sinken wird.

05.05.2020

DVR appelliert: Rasen ist kein Kavaliersdelikt!

Rasen kann schwere Unfälle verursachen und großes Leid. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) appelliert an alle Verkehrsteilnehmenden: Halten Sie sich an die Verkehrsregeln, immer und auch in Zeiten von Corona. Aktuelle Zahlen aus Berlin und Bayern belegen: Die deutlich leereren Fahrbahnen werden zum Rasen missbraucht. Doch Rasen bleibt auch bei geringerem Verkehrsaufkommen gefährlich.

24.04.2020

Gernot Hassknecht: Neue Folge zu Dooring-Unfällen

In der vierten Episode der monatlichen Videoserie erklärt Berufscholeriker Gernot Hassknecht, warum Dooring-Unfälle so gefährlich sind, wie sie sich vermeiden lassen und was unsere holländischen Nachbarn damit zu tun haben.

22.04.2020

Abstand halten

DVR gibt Tipps zum sicheren Verhalten

Abstand halten - diese Maßnahme gilt aktuell, um die Ausbreitung des Coronavirus aufzuhalten. Sie gilt aber immer, um Unfälle im Straßenverkehr zu vermeiden. Leider wird das Gebot „Abstand halten“ im Straßenverkehr noch oft ignoriert. Und das kann fatale Folgen haben. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) klärt auf.

17.04.2020

Termine für Hauptuntersuchung und Werkstatt einhalten

Auch in der Corona-Krise ist es gefährlich, mit einem defekten Auto zu fahren. Deshalb rät der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR), die Untersuchungstermine für die Hauptuntersuchung (HU) sowie notwendige Werkstatttermine nicht aufzuschieben.

16.04.2020

DVR unterstützt Brancheninitiative #Logistikhilft

Lkw Fahrende sollen Waren zeitnah in die Supermärkte bringen und stehen deshalb aktuell unter besonderem Druck. Für den DVR steht ihre Sicherheit an erster Stelle. Aus diesem Grund unterstützt der DVR die Brancheninitiative #Logistikhilft des BMVI, des BGL und weiterer Verbände und Unternehmen. Diese setzt sich für angemessene Arbeitsbedingungen der in der Logistik Beschäftigten ein und hat auch die Verkehrssicherheit im Blick.

08.04.2020

Reifenwechsel trotz Corona-Pandemie wichtig

Wie kann aktuell der Reifenwechsel stattfinden? Aufgrund der Corona-Pandemie stellen sich Autofahrer die Frage, ob sie die Winterreifen in der Kfz-Werkstatt wechseln lassen sollen und dürfen. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) empfiehlt: Vereinbaren Sie einen Termin in der Werkstatt Ihres Vertrauens, damit Sie bei warmen Temperaturen mit den richtigen Reifen fahren.

02.04.2020

Leere Straßen kein Freifahrtschein für Regelverstöße

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) warnt davor, den momentan weniger stark befahrenen Straßenraum auszunutzen, um schneller anzukommen. Sein Appell an alle: Die Verkehrsregeln einhalten und Rücksicht auf andere nehmen, damit Unfälle verhindert und Krankenhäuser sowie medizinisches Personal nicht zusätzlich belastet werden.

27.02.2020

3.059 Verkehrstote: DVR fordert notwendige Maßnahmen

Mehr Engagement bei der Um- und Neugestaltung der Infrastruktur, mehr Personal für die Verkehrsüberwachung und eine Reform des Sanktionengefüges fordert der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) von den Kommunen, den Ländern und dem Bund. Das seien notwendige Maßnahmen, um die Zahl der Verkehrsopfer nachhaltig zu senken.

18.02.2020

DVR begrüßt Novelle der StVO

Der Bundesrat hat der fahrradgerechten Novelle der Straßenverkehrsordnung weitgehend zugestimmt. Für Radfahrerinnen und Radfahrer aber auch zu Fuß Gehende bedeutet das, aus Sicht des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR), mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

11.02.2020

Karneval feiern ohne Reue

DVR warnt vor Alkohol am Steuer

Die fünfte Jahreszeit, Karneval, Fasching oder Fastnacht stehen an. Alle, die schon mal mitgefeiert haben wissen: Alkohol fließt oft in Strömen. Wer sich anschließend alkoholisiert hinter das Steuer seines Autos setzt, um nach Hause zu fahren, begeht nach Auffassung des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) einen gefährlichen Fehler.

04.02.2020

Neue Folgen: Gernot Hassknecht

In der neuen Staffel der Web-Serie mit Gernot Hassknecht forscht der wohl witzigste Verkehrssicherheitsexperte in seinem Labor zu Unfallursachen und Verkehrssünden. Passend zur kalten Jahreszeit geht es in der ersten Folge um gefährliche Rutschpartien – und wie man diese vermeidet.

31.01.2020

Verkehrsgerichstag: Gute Empfehlungen für sicheren Straßenverkehr

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) begrüßt die Empfehlung, dass E-Scooter mit Fahrtrichtungsanzeigern, so genannten „Blinkern“, ausgestattet werden sollen. Auch die Forderungen nach einem Ausbau der Infrastruktur, insbesondere der für den Radverkehr, bewertet der DVR positiv. Ein richtiger Schritt zu mehr Verkehrssicherheit seien außerdem die Empfehlungen zu den Themen Aggressivität im Straßenverkehr sowie Fahranfänger.

© 2020 Deutscher Verkehrssicherheitsrat