Menu Suche
 

Presse, Medien

DVR-Präsident Prof. Dr. Walter Eichendorf auf dem Podium hinter einem Pult. Die Aufnahme ist aus der Perspektive des auf Stühlen sitzenden Publikums gemacht. Ein an die Wand projiziertes Bild zeigt den Kolloquiumstitel „Wem gehört die Stadt?“

Wem gehört die Stadt?

DVR-Kolloquium in Bonn

12. Dezember 2019 - Der Straßenverkehr in deutschen Städten wird dichter, doch der dafür zur Verfügung stehende Raum nicht. Wie es gelingen kann den Verkehrsraum neu aufzuteilen und Alternativen zum Auto zu fördern, wurde beim DVR-Kolloquium diskutiert.  >>

Ein blau-weißes Polizeiauto fährt auf einer dreispurigen Straße. Hinter ihm fahren Busse und weitere Pkw.

Zahl der Verkehrstoten nachhaltig senken – Verkehrsüberwachung flächendeckend ausweiten

DVR Mitgliederversammlung

11. Dezember 2019 - Laut des Statistischen Bundesamts wird die Zahl der Getöteten im Straßenverkehr 2019 voraussichtlich auf ein Rekordtief von 3.090 sinken. Anlässlich der heutigen Mitgliederversammlung des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) betonte Prof. Dr. Walter Eichendorf, Präsident des DVR, dass das keine Entwarnung für die Verkehrssicherheitsarbeit bedeuten dürfe. >>

Eine rüstige ältere Dame mit roter Brille lacht. Daneben steht: Ich fühl mich jung. Ich brauche nur länger.

DVR startet Seniorenkampagne

Sicher mobil im Alter

29. November 2019 – Mehr als die Hälfte aller getöteten Fußgänger im Straßenverkehr ist  65 Jahre oder älter. Mit seiner neuen Kampagne möchte der DVR, gemeinsam mit dem BMVI, jüngere Altersgruppen sensibilisieren, besondere Rücksicht auf Ältere zu nehmen. In zehn deutschen Städten wirbt der DVR ab 1. Dezember 2019 auf Bussen mit einprägsamen Motiven und Botschaften für ein rücksichtsvolles Verhalten gegenüber älteren Menschen im Straßenverkehr. >>

DVR fordert bessere Versorgung für psychisch Geschädigte infolge von Verkehrsunfällen

26. November 2019 - Straßenverkehrsunfälle können bei allen Unfallbeteiligten sowohl kurz- als auch langfristig belastende psychische Beschwerden auslösen. Teilweise führen sie sogar zur Arbeitsunfähigkeit. Deshalb fordert der DVR eine bessere Versorgung sowie einen einfacheren Zugang zu Hilfsangeboten für psychisch Geschädigte infolge von Verkehrsunfällen. >>

Die 20 Finalisten halten jeweils ihre Urkunde in der Hand und lächerln gemeinsam in die Kamera.

Deutschlands Beste Autofahrer 2019

Preisverleihung in Berlin

25. November 2019 - Jonas A. aus Südhessen ist Sieger des Wettbewerbs Deutschlands Beste Autofahrer 2019. Den zweiten Platz belegt Marco P. aus Mecklenburg-Vorpommern. Sie überzeugten sowohl mit ihrem theoretischen Wissen als auch durch ihr Fahrkönnen. Und nehmen damit auch eine Vorbildfunktion für alle Autofahrenden ein. >>

Radfahrer fährt auf dem Radweg neben einem gelben Bus. Vor ihm steigen Menschen in den Bus

Verkehrssicherheit hat Vorrang

Bündnis für moderne Mobilität

20. November 2019 - Mobilität in Deutschland muss neu gedacht werden. Entscheidend dabei sei, dass sie vor allem sicherer werde, appelliert Christian Kellner, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) anlässlich der morgigen Gründung des „Bündnis' für moderne Mobilität“ zwischen dem Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer, den Verkehrsministern der Länder und den kommunalen Spitzenverbänden. >>

Mehrere Autos fahren durch dichten Nebel. Die Nebellichter ihrer Autos sind angeschaltet.

Gegen die weiße Wand

DVR gibt Tipps zum sicheren Fahren bei Nebel

19. November 2019 – Wie aus dem Nichts taucht die weiße Wand auf und plötzlich ist überall nur noch Nebel. Der birgt einige Risiken für Autofahrer und verlangt ihnen höchste Konzentration ab. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) gibt Tipps zum sicheren Fahren bei Nebel. >>

Ein Mann mit einer Langhaarperücke steht in einem dunklen Parkhaus

"Auf 180: Besser ankommen mit Gernot Hassknecht"

Zulässiges Höchsttempo vs. angepasste Geschwindigkeit

15. November 2019 - Unangepasste Geschwindigkeit ist seit Jahrzehnten eine Hauptunfallursache. 2018 sind mehr als 56.000 Verkehrsteilnehmer verunglückt, weil Fahrer zu schnell waren. Dabei wurden mehr als 14.000 Menschen schwer verletzt, 1.061 Menschen starben. In der neuen Folge seiner Youtube-Serie erklärt Gernot Hassknecht, warum angepasstes Fahren so wichtig ist. >>

Mehrere Männer und Frauen in Unterwäsche und mit bunten Fahrradhelmen stehen nebeneinander

PR Report Award für Fahrradhelm-Aktion

15. November 2019 - „Looks like shit. But saves my life.“ sollte viele Menschen zum Tragen von Fahrradhelmen motivieren. Jetzt wurde die Aktion ausgezeichnet. In Berlin erhielt sie beim PR Report Award die Preise „Kampagne des Jahres", sowie Preise  in den Kategorien „Politik und Gesellschaft/Kommunikation im öffentlichen Raum“ und „Spezial-Kompetenzen/Innovative Kommunikation". Zudem erhielt die Aktion auch einen silbernen Effie-Award. >>

Rücksicht nehmen, Leben retten!

Weltgedenktag für die Straßenverkehrsopfer

12. November 2019 – Im Jahr 2018 haben 3.275 Menschen in Deutschland und mindestens 1,3 Millionen Menschen weltweit im Straßenverkehr ihr Leben verloren. Anlässlich des Weltgedenktages für die Straßenverkehrsopfer am 17. November 2019 erinnert der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) daran, wie einschneidend und weitreichend die Auswirkungen eines schweren Verkehrsunfalls sind und wie einfach diese Unfälle vermieden werden können. >>

Ortsausgangsschild, oben steht Winterreifen, darunter, durchgestrichen Sommerreifen. Im Hintergrund fährt ein Auto durch eine Schneelandschaft

Zeit für Winterreifen

Was Autofahrende wissen müssen

06. November 2019 - Aktuell sinken die Temperaturen, es kann zu Frost, Glätte oder auch zu Schnee kommen. Dann ist es Zeit, Winterreifen aufzuziehen. Ein Besuch in der Werkstatt des Vertrauens ist besonders dann sinnvoll, wenn man unsicher ist, in welchem Zustand die Winterreifen sind. Was alle wissen sollten, die neue Winterreifen benötigen. >>

Fünf Männer stehen nebeneinander, zwei halten große Schilder hoch, zwei weitere kleinere Urkunden.

Auszeichnung für innovative Projekte der betrieblichen Verkehrssicherheitsarbeit

Messe A+A in Düsseldorf

05. November 2019 - Der gemeinsame Wettbewerb „Unterwegs – aber sicher!“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrats und des VDSI zeichnete heute auf der A+A zwei innovative Projekte aus. Ein Preis ging an die Unfallkasse Berlin und die Berliner Stadtreinigung für den Film „Der Holländische Griff“. Ein weiterer Preis ging an die Firma ABS Bonifer GmbH & Co. KG.. >>

Gruppenfoto mit etwa 40 Menschen

Kavaliere der Straße ausgezeichnet

Jahrestagung 2019

28. Oktober 2019 - Bei ihrer 60. Jahrestagung zeichnete die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tageszeitungen 28 Kavaliere der Straße aus - Menschen, die ohne „wenn und aber“ anderen im Straßenverkehr geholfen haben. Die Auszeichnung wurde in Regensburg verliehen im Beisein des Regierungspräsidenten der Oberpfalz Axel Bartelt, Gabriele Opitz, Stadträtin der Stadt Regensburg sowie Andrea Jakob, stellvertretende Chefredakteurin der Mittelbayerischen Zeitung. >>

Eine junge Frau sitzt hinter dem Steuer eines Pkws, den sie auf einem Parkplatz zum Stehen gebracht hat. Sie trägt eine rote Jacke und eine Brille. Ihre Augen sind geschlossen und sie gähnt, während sie sich die Hand vor den Mund hält. Im Hintergrund ist der Himmel grau.

Hellwach trotz Zeitumstellung

21. Oktober 2019 - Eine Stunde länger schlafen! Tolle Sache? Wenn am Wochenende die Uhren wieder eine Stunde zurück gestellt werden, können zwar alle eine Stunde länger liegen bleiben. Doch die Zeitumstellung ist nicht für jeden Biorhythmus leicht zu verkraften. Schlafprobleme, Gereiztheit oder mangelndes Konzentrationsvermögen können die Folge sein - mit Auswirkungen auf die Fahrtüchtigkeit. Der DVR gibt Tipps, wie Sie sich für die Zeitumstellung wappnen können und was bei Müdigkeit hinterm Steuer zu tun ist. >>

Acht Männer und Frauen stehen nebeneinander

Juristische Fachkonferenz des DVR

11. Oktober 2019 – Zum 5. Mal lud der Deutsche Verkehrssicherheitsrat am 10. Oktober 2019 Juristinnen und Juristen aus dem Verkehrsbereich nach Berlin zur Juristischen Fachkonferenz ein. Einen ganzen Nachmittag lang diskutierten über 50 Fachleute aus Ministerien, der Polizei, aus Verbänden, Anwaltskanzleien und aus der Wissenschaft aktuelle Themen der Verkehrssicherheit. >>

Drei Menschen mit Fahrradhelm und gelber Warnweste fahren hintereinander Fahrrad

DVR fordert: deutschlandweit mehr polizeiliche Fahrradstaffeln einsetzen

Verkehrsministerkonferenz

10. Oktober 2019 - Anlässlich der laufenden Verkehrsministerkonferenz in Frankfurt am Main fordert der Deutsche Verkehrssicherheitsrat die Verkehrsminister der Länder auf, sich  deutschlandweit für mehr polizeiliche Fahrradstaffeln zur Verkehrsüberwachung in großen Städten einzusetzen. >>

Auf der Bühne stehen alle Teilnehmenden des Road Saftey Awards für ein Gruppenbild.

DVR erhält den Preis „Excellence in Road Safety Awards“

10. Oktober 2019 - Das Europäische Qualitätssiegel für Motorradtrainings des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR), der Internationalen Motorradföderation (FIM) und des Europäischen Verbands der Motorradhersteller (ACEM) wurde gestern von der Europäischen Kommission mit dem Preis „Excellence in Road Safety Awards“ ausgezeichnet. Der Preis wird seit 2006 jährlich an Initiativen verliehen, die aktiv zu mehr Sicherheit auf Europas Straßen beitragen. >>

"Laufen lernen": DVR und BMVI präsentieren neue Autobahnplakate

08. Oktober 2019 - Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) warnen mit einer neuen Aktion im Rahmen der Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas“ vor schweren Unfallfolgen durch Leichtsinnigkeit oder Überschätzung. >>

Vorne rechts im Bild steht ein Hirsch und blickt in Richtung der Kamera. Im Hintergrund nähert sich ihm ein Auto im Dämmerlicht.

DVR unterstützt neue Kampagne „Tiere kennen keine Verkehrsregeln“

2. Oktober 2019 - Alle 2,5 Minuten ereignet sich in Deutschland ein Wildunfall, statistisch betrachtet. Die Gefahr für solche Unfälle steigt im Herbst an. In den frühen Morgen- und Abendstunden sind Hirsche, Rehe und Wildschweine mehr unterwegs als üblich. Die Folgen dieser Zusammenstöße können dramatisch sein. Wichtige Aufklärungsarbeit leistet die Kampagne „Tiere kennen keine Verkehrsregeln“ des ACV und des Deutschen Jagdverbands. Der DVR unterstützt sie. >>

Das Logo der Kampagne „Kopf drehen, Rad Fahrende sehen!“, womit innerhalb eines gezeichneten Warndreiecks die Dooring-Situation dargestellt ist.

Dooring-Unfälle: Mehr als jeder dritte Fahrrad Fahrende fürchtet sich davor

01. Oktober 2019 - Wer beim Aussteigen aus dem Auto den Blick in den Spiegel und über die Schulter vergisst und dennoch die Autotür öffnet, gefährdet damit von hinten heranfahrende Rad Fahrende. Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage im Rahmen der Kampagne „Kopf drehen, Rad Fahrende sehen!“ haben rund 45 Prozent der befragten Rad Fahrenden schon mindestens einmal beinahe einen solchen Dooring-Unfall erlebt. >>