Startseite  >  Prävention > Trainings > DVR-Richtlinien

Angebote nach DVR-Richtlinien

  • „Nach Richtlinien des DVR“ ist ein seit vielen Jahren eingeführter und anerkannter Qualitätsbegriff für die Durchführung fahrpraktischer Sicherheitstrainings.

    Alle, die diesen Qualitätsbegriff führen, haben mit dem DVR eine eigenständige Umsetzungsereinbarung oder einen Lizenzvertrag geschlossen. Die Umsetzerinnen und Umsetzer verpflichten sich darin, hohe Qualitätsstandards einzuhalten, welche im Qualitäts-Management-System QM-System ISO 9001:2000 festgelegt sind. Dieses System soll Kundinnen und Kunden einen höchstmöglichen Qualitätsstandard garantieren.

    Auf Grundlage der bestehenden Verträge unterstützt der DVR in Abstimmung mit den Umsetzerinnen und Umsetzern diese, beispielsweise bei der Suche nach einem Trainingsplatz.

    Wer ein Sicherheitstraining absolvieren möchte hat die Möglichkeit über die Trainingsplatzsuche einen Anbieter oder eine Anbieterin eines Trainings nach den DVR-Richtlinien in seiner Nähe zu finden. Die Kosten für ein Pkw- oder Motorrad-Sicherheitstraining liegen je nach Anbieter/in zwischen 70 und 150 Euro.

    Bitte informieren Sie sich auch im Vorfeld bei Ihrer Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse, ob diese ein Sicherheitstraining finanziell unterstützen würde. Viele Berufsgenossenschaften und Unfallkassen übernehmen einen erheblichen Teil der Kosten.

© 2020 Deutscher Verkehrssicherheitsrat