Startseite  >  Prävention > Trainings > Sicherheitsprogramm Land- und Forstwirtschaft (nicht nach ISO 9001 zertifiziert)

Sicherheitsprogramm Land- und Forstwirtschaft

  • Wer beispielsweise einen Traktor fährt weiß, dass das Fahrgefühl mit einem solch großen und schweren Fahrzeug ein vollkommen anderes ist, als mit einem Pkw. Kommt es zu einem Verkehrsunfall sind die Folgen für die betroffenen Personen dramatisch. Aufgrund des Gewichts der land- und forstwirtschaftlichen Fahrzeuge, werden bei Unfällen Menschen häufig schwer verletzt, manche Unfälle enden tödlich.  Das Fahrsicherheitsprogramm Land- und Forstwirtschaft des Deutschen Verkehrssicherheitsrats möchte alle, die mit Fahrzeugen aus der Land- und Forstwirtschaft unterwegs sind, für diese Gefahr sensibilisieren, ihnen helfen Gefahren rechtzeitig zu erkennen und Unfälle zu vermeiden.

    Sicherheitsprogramm Land- und Forstwirtschaft: Ablauf, Inhalt und Methoden

    Das Programm richtet sich Halterinnen bzw. Halter sowie Fahrerinnen und Fahrer land- und forstwirtschaftlicher Fahrzeuge, Leitende von Fuhrpark sowie Leiterinnen bzw. Leiter und Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter von landwirtschaftlichen Gewerbebetrieben. Speziell ausgebildetes Personal* führt die Veranstaltung mit Gruppen von 20 bis 30 Teilnehmenden durch. Das Programm wird auch in Zusammenarbeit mit Berufs- oder Fachschulen angeboten. Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Themenschwerpunkte des Sicherheitsprogramms

    • die besonderen Gefahren durch land- oder forstwirtschaftliche Fahrzeuge im Straßenverkehr
    • das richtige, sichere und partnerschaftliche Verhalten im Arbeitsalltag und Straßenverkehr
    • die Bestimmungen zur Beschaffenheit und Ausrüstung der Fahrzeuge
    • allgemeine verkehrsrechtliche Vorschriften

    „Sicher fahren in der Land- und Forstwirtschaft" ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Verkehrssicherheitsrates, des ADAC und der Landesverkehrswacht Niedersachsen. Es wird im Rahmen des Programms „Sicherheit auf allen Wegen" von den Berufsgenossenschaften unterstützt.

    *Über einen im Qualitätsmanagement-System vorgegebenen Ausbildungslehrgang werden die Personen befähigt, Seminare eigenverantwortlich zu leiten.

  • Kontakt:

    Susanne Bauer
    T.: 0228 42172-10
    E.: bauer@vkm-dvr.de

© 2020 Deutscher Verkehrssicherheitsrat