Menu Suche
 

Aktuelle Meldungen


Rund 25 Prozent der Autofahrer trinken auf einer Party Bier und fahren danach Auto. Grafik: DVR

Alkohol im Straßenverkehr: Unterschätzte Gefahr

DVR-Umfrage zum Verhalten von Autofahrern

22. Januar 2019 – Rund 17.000 Menschen verunglückten 2017 bei Verkehrsunfällen, bei denen Alkohol im Spiel war, 231 Menschen kamen dabei ums Leben. Eine repräsentative Befragung von 1.500 Personen im Auftrag des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR), durchgeführt vom Marktforschungsinstitut Ipsos im Dezember 2018, zeigt, dass diese Gefahr nach wie vor unterschätzt wird. >>

DVR-report 4/2018

Aus dem Inhalt:
Im Blickpunkt
Geschwindigkeitsüberwachung und Öffentlichkeitsarbeit
Ergebnisse einer Analyse von Lokalzeitungen im Netz
Rundschau
Besser geschützt auf dem Sattel
DVR-Kolloquium zur sicheren Mobilität mit Fahrrad und Pedelec
Aktuell
Die Sicherheit älterer Menschen im Straßenverkehr erhöhen >>

TV-Berufscholeriker Gernot Hassknecht rüttelt ab sofort alle Leichtsinnigen, Vergesslichen und Unbelehrbaren mit monatlichen Videos zu verschiedenen Verkehrsthemen wach. Quelle: Kampagne Runter vom Gas

Auf 180: Besser ankommen mit TV-Berufscholeriker Gernot Hassknecht

Neue Video-Serie für „Runter vom Gas“

18. Januar 2019 – Pro Jahr verlieren rund 200 Autoinsassen ihr Leben, weil sie sich nicht richtig anschnallen. Das belegen Zahlen der Unfallforschung der Versicherer (UDV). Auch sonst gehen Verkehrsteilnehmer unnötige Risiken ein. Deshalb rüttelt der TV-Berufscholeriker Gernot Hassknecht ab sofort mit monatlichen Videos zu verschiedenen Verkehrsthemen wach. >>

Abbiegeassistenten sollen Rechtsabbiegeunfälle mit Lkw oder Nutzfahrzeugen und Radfahrern oder Fußgängern verhindern. Quelle: Pixabay

Mehr Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger

DVR begrüßt Förderprogramm für Abbiegeassistenten

18. Januar 2019 –  Am 21. Januar 2019 startet das Bundesverkehrsministerium das Förderprogramm für den freiwilligen Einbau von Abbiegeassistenzsystemen (AAS) in Nutzfahrzeuge oder Lkw. Für den Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) ist das eine gute Nachricht. >>

Auf die richtige Ausrüstung kommt es im Winter an - und ein verkehrssicheres Fahrrad. Foto: www.pd-f.de/KayThatzik

Tipps für sicheres Radfahren im Winter

3. Januar 2019 – Eis und Schnee erhöhen im Winter das Risiko für Unfälle. Aber deshalb aufs Rad verzichten? Immer mehr Radelnde entscheiden sich fürs Fahrrad, auch in den Wintermonaten. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat gibt Tipps, was sie beachten sollten, um sicher ans Ziel zu kommen. >>

Nur 23 Prozent der Älteren setzen sich mit ihrer Fahrfitness auseinander

20. Dezember 2018 – Wie wirkt sich der Gesundheitszustand auf die eigene Fahrtüchtigkeit aus? Laut einer aktuellen Umfrage von YouGov im Rahmen der Kampagne „Aktion Schulterblick“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) hat sich nur knapp ein Viertel der befragten über 65-Jährigen in den letzten sechs Monaten mit dieser Frage auseinandergesetzt. Das kann das Risiko für Unfälle im Straßenverkehr erhöhen. >>

Nachrichten aus anderen Quellen


BASt: Lebensstil und Unfallrisiko älterer Autofahrer hängen zusammen

Bergisch Gladbach, 8. Januar 2019 – Ein aktiver Lebensstil älterer Menschen, verbunden mit dem Wunsch nach Abwechslung, führt zu einem höheren Unfallrisiko im Straßenverkehr. Zu diesem Fazit gelangt eine Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt). >>

Autofahrer wünschen sich Baustellen-Fahrassistenten

Hannover, 8. Januar 2019 – Rund zwei Drittel der Autofahrerinnen und Autofahrer in Deutschland, den USA und China würden ein Fahrerassistenzsystem nutzen, das sie beim sicheren Durchfahren von Baustellen unterstützt – Wenn es ein entsprechendes System gäbe. Dies ergab die aktuelle Continental-Mobilitätsstudie. >>

13 Prozent mehr Verkehrstote im Oktober 2018

Wiesbaden, 21. Dezember 2018 – 314 Menschen wurden im Oktober 2018 bei Verkehrsunfällen in Deutschland getötet. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren dies 12,9 Prozent mehr Getötete als im Vorjahresmonat. >>

Voraussichtlich rund 3.220 Verkehrstote im Jahr 2018

Wiesbaden, 13. Dezember 2018 – Das Statistische Bundesamt (Destatis) erwartet für 2018 einen leichten Anstieg der Verkehrstotenzahlen auf etwa 3.220. Die Zahl der bei Verkehrsunfällen Verletzten, so die Schätzungen, wird um ebenfalls einen Prozentpunkt auf rund 393.000 steigen. >>

Fahranfängerbefragung 2014: Verkehrserziehung wichtiger Ansatzpunkt bei BF17

Bergisch Gladbach, 13. Dezember 2018 – Wie kann das Begleitete Fahren ab 17 (BF17) weiter verbessert werden? Die „Fahranfängerbefragung 2014“ kommt zu dem Schluss, dass vor allem Verkehrserziehung und -aufklärung maßgeblich dazu beitragen können. >>

2018: Mehr als 70 Verkehrstote in Thüringen bisher

Erfurt, 7. Dezember 2018 – Von Januar bis September kamen in Thüringen 73 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, waren das 18 Prozent weniger Verkehrstote als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Verletzten stieg um einen Prozentpunkt auf 6.669. >>

Verkehrssicherheit weltweit


WHO: Weltweit 1,35 Millionen Verkehrstote jährlich

New York, 7. Dezember 2018 – Rund 1,35 Millionen Todesopfer im Straßenverkehr sind weltweit pro Jahr zu beklagen. Zu dieser Zahl kommt der Global Status Report on Road Safety der Weltgesundheitsorganisation WHO. Binnen drei Jahren stieg die Zahl der Verkehrstoten um 100.000. >>

Schweiz: Verhaltensfehler Hauptunfallursache im Jahr 2017

Bern, 9. November 2018 – Ablenkung im Straßenverkehr führte im Jahr 2017 dazu, dass 1.111 Menschen auf schweizerischen Straßen zu Schaden kamen. Die Missachtung von Vorfahrt oder Vorrang wurde ähnlich häufig als Unfallursache aufgenommen. Dies zeigt der SINUS-Report der bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung. >>

EU-Standard für sichere Lkw-Parkplätze

Brüssel, 7. November 2018 – Mit dem neuen Standard „Safe and Secure Truck Park Area“ (SSTPA) soll sichergestellt werden, dass Lkw-Fahrer die wöchentlichen Ruhezeiten sicher verbringen können. EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc stellte am 6. November das neue Regelwerk vor. >>

Studierende gewinnen europäischen Verkehrssicherheitspreis YEARS

Brüssel, 12. September 2018 – Acht angehende Ingenieure aus Italien, Litauen und Polen haben im Rahmen ihres Studiums verschiedene Projekte für mehr Verkehrssicherheit auf Straßen in Mailand, Neapel, Vilnius und Krakau entwickelt und umgesetzt. Für ihre Arbeiten sind sie nun mit dem europäischen Verkehrssicherheitspreis YEARS geehrt worden. >>

Projekt EDWARD: Stichtag 19. September 2018

London, 25. Juli 2018 – Ein Tag ohne Verkehrstote auf Europas Straßen, so lautet das Ziel von Projekt EDWARD, einer Initiative des europäischen Polizeinetzwerkes TISPOL. Aktionstag in diesem Jahr ist Mittwoch, der 19. September. >>

Europäische Kommission zeichnet Verkehrssicherheitsprojekte aus

Brüssel, 29. Juni 2018 – Sechs Initiativen zur Sicherheit im Straßenverkehr sind mit den „Excellence in Road Safety Awards“ 2018 geehrt worden. EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc bezeichnete Verkehrssicherheit als gemeinsame Verantwortung, die nationale wie lokale Bemühungen gleichermaßen benötigt. >>

Kampagnen


Nützliches