Menu Suche
 

Aktuelle Meldungen


Die DVR-Förderpreisgewinner 2019 mit Blumensträußen und Urkunden in den Händen, welche gemeinsam mit den Juroren vor weißer Wand stehen.

DVR-Förderpreis für exzellente Abschlussarbeiten

17. Mai 2019 – Sicheres Überholen von Fahrradfahrern, effektive Sanktionierung von Verkehrsverstößen in der Europäischen Union und der Einfluss von Kollisionswarnsystemen auf das Fahrverhalten: Mit diesen Themen beschäftigten sich die mit dem Förderpreis des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) ausgezeichneten Abschlussarbeiten in diesem Jahr. >>

Eine Frau fährt auf einem Elektro-Tretroller in einem Park. Links von ihr befindet sich ein See, im Hintergrund sind Bäume und Büsche zu sehen.

Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung: DVR nimmt Stellung zur heutigen Entscheidung des Bundesrates

17. Mai 2019 – Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) appelliert an die Vertreter der Länder, sich bei dem heutigen Beschluss über die Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung für die Verkehrssicherheit zu entscheiden. Professor Dr. Walter Eichendorf, DVR-Präsident stellt klar: „Elektrische Tretroller dürfen nicht auf Gehwegen genutzt werden. Das Mindestalter für ihre Nutzung sollte nicht unter 15 Jahren liegen.“ >>

Rückansicht einer Person hinter dem Steuer mit einer Flasche Bier in der Hand

Kein Alkohol am Steuer! Start der bundesweiten ,Aktionswoche Alkohol'

16. Mai 2019 „Kein Alkohol am Arbeitsplatz“ lautet der Themenschwerpunkt der ,Aktionswoche Alkohol‘ der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen vom 18. bis 26. Mai. Christian Kellner, DVR-Hauptgeschäftsführer stellt klar: „Alkohol ist im Straßenverkehr generell tabu. Sowohl für diejenigen, deren Arbeitsplatz hinterm Steuer eines Lkw, Taxis oder Busses ist, als auch für alle anderen Kraftfahrer." >>

Bundesverkehrsminister Scheuer möchte Elektrokleinstfahrzeuge nun doch nicht für die Nutzung auf Gehwegen zulassen. Foto: Adobe Stock

Keine E-Scooter auf Gehwegen: Richtige Entscheidung des Bundesverkehrsministers

07. Mai 2019 - „Der Gehweg ist zum Schutz der Fußgänger da und ich bin froh, dass das nun so bleibt“, sagt der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) Christian Kellner zur heutigen Entscheidung von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. Entgegen der ursprünglichen Pläne hatte Scheuer heute verkündet, E-Scooter doch nicht auf Gehwegen zulassen zu wollen. >>

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) empfiehlt regelmäßige Fahrtrainings und gute Schutzkleidung, um die Sicherheit von Motorradfahrern zu erhöhen. Grafik: DVR

Biker: Reifencheck wichtiger als Fahrtraining

DVR-Umfrage zur Motorradsicherheit

30. April 2019 – Häufigste Sicherheitsvorkehrung zum Saisonstart unter Motorradfahrern ist die Kontrolle der Reifenprofiltiefe. Dies gaben 77 Prozent an, die im Auftrag des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) vom Marktforschungsinstitut Ipsos befragt wurden. Nur drei Prozent der Befragten bereiten sich mit einem Fahrsicherheitstraining auf den Saisonstart vor. >>

Richtungstafeln zeigen den Kurvenverlauf, Unterfahrschutz mildert die Folgen bei Unfällen ab. Foto: DVR

Gut zu wissen: Was ist das MVMot?

Mehr Sicherheit für Biker

29. April 2019 - Die Zahl der getöteten Motorrad Fahrenden im Straßenverkehr ist 2018 wieder angestiegen. Insgesamt mussten rund 700 Menschen ihr Leben bei Unfällen auf dem Bike lassen. Um den Trend umzukehren, helfen vor allem infrastrukturelle Maßnahmen. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat setzt sich aus diesem Grund dafür ein, dass die Länder das Merkblatt zur Verbesserung der Verkehrssicherheit auf Motorradstrecken umsetzen. Doch was ist das MVMot? >>

Nachrichten aus anderen Quellen


BASt-Broschüre „Schulwegpläne leichtgemacht“ in neuer Fassung

Bergisch Gladbach, 24. Mai 2019 – Ein Schulwegplan kann helfen, die Sicherheit von Kindern auf dem Weg zur Schule deutlich zu verbessern. Wie ein solcher Plan erstellt werden kann, zeigt ein kostenloser Leitfaden der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), der nun in der dritten aktualisierten Auflage erschienen ist. >>

Mehr Getötete und Verletzte im März 2019

Wiesbaden, 24. Mai 2019 – 232 Menschen wurden im März 2019 bei Verkehrsunfällen getötet. Nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) waren das 19 Verkehrstote mehr als im Vorjahresmonat. Die Summe der Verletzten erhöhte sich um 5,1 Prozent auf etwa 27.000. >>

Sachsen-Anhalt: Weniger Unfälle von Januar bis März 2019

Halle (Saale), 24. Mai 2019 – Im ersten Quartal 2019 kamen in Sachsen-Anhalt 28 Personen im Straßenverkehr ums Leben. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Landesamtes waren das sechs Menschen weniger als in den ersten drei Monaten 2018. >>

Rheinland-Pfalz: Mehr Verkehrstote im ersten Quartal 2019

Bad Ems, 23. Mai 2019 – Von Januar bis März 2019 kamen in Rheinland-Pfalz 42 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Das waren nach Angaben des Statistischen Landesamtes neun mehr als im ersten Quartal 2018. >>

KÜS: Mehrheit der Deutschen wechselt saisonal die Autoreifen

Losheim am See, 23. Mai 2019 – 69 Prozent der deutschen Autofahrerinnen und Autofahrer wechseln saisonal zwischen Sommer- und Winterbereifung. Wie der aktuelle Trend-Tacho der Prüforganisation KÜS (Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger) weiter zeigt, setzen knapp zwei Drittel aller Befragten auf Reifen aus dem Premium-Segment. >>

DEKRA-Report: Mehr Verkehrssicherheit für junge Menschen

Stuttgart, 10. Mai 2019 – Die Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr hat sich in den letzten Jahren stetig verbessert. Dennoch gibt es Potenzial, wie der aktuelle DEKRA Verkehrssicherheitsreport 2019 zeigt. >>

Verkehrssicherheit weltweit


Österreich: 38 Prozent der Radfahrenden tragen Helm

Wien, 23. Mai 2019 – Rund vier von zehn Radfahrerinnen und Radfahrern in Österreich setzen einen Fahrradhelm auf. Dies ergab eine Erhebung des Österreichischen Automobil-, Motorrad- und Touringclubs (ÖAMTC). >>

Europa: Ein Prozent weniger Verkehrstote im Jahr 2018

Brüssel, 5. April 2019 – Im Jahr 2018 kamen in Europa etwa 25.100 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Wie die vorläufigen Zahlen der Europäischen Kommission zeigen, war dies ein Rückgang um einen Prozentpunkt gegenüber 2017. Im Schnitt waren 49 Verkehrstote je eine Million Einwohner zu beklagen. >>

Europa: Mehr Assistenzsysteme ab 2022 verpflichtend

Brüssel, 26. März 2019 – Rund 30 Fahrerassistenzsysteme für mehr Verkehrssicherheit müssen in neu entworfenen Fahrzeugtypen ab 2022 und in Neufahrzeugen ab 2024 eingebaut sein. Ein entsprechender Vorschlag der EU-Kommission wurde am Dienstag angenommen. >>

Europäisches Parlament stimmt für neue Standards in der Fahrzeugsicherheit

Brüssel, 22. Februar 2019 – Der Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz des Europäischen Parlamentes hat Vorschläge für mehr Fahrzeugsicherheit angenommen. Dazu gehören unter anderem die verpflichtende Ausstattung mit Intelligent Speed Assistance (ISA) oder Notbremssystemen. >>

ETSC: Intelligente Geschwindigkeitsassistenten wichtig im Kampf gegen zu schnelles Fahren

Brüssel, 19. Februar 2019 – Überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit ist Ursache für ein Drittel aller tödlichen Verkehrsunfälle in Europa. Der aktuelle PIN-Report des Europäischen Verkehrssicherheitsrates ETSC nennt Intelligent Speed Assistance (ISA) als wichtiges Instrument für mehr Sicherheit. >>

Fünfte UN-Woche der Verkehrssicherheit

New York, 14. Februar 2019 – Die diesjährige weltweite Woche der Verkehrssicherheit findet vom 6. bis 12 Mai statt und trägt das Motto „Leadership for Road Safety“. Ausgerufen wird sie von den Vereinten Nationen. >>

Kampagnen


Nützliches