Menu Suche
 

Aktuelle Meldungen


Sechs Männer stehen nebeneinander, einer hält den Preis, eine Urkunde, hoch.

ifz-DVR-Spot mit "OttoCar"-Preis ausgezeichnet

13. September 2019 - Der aktuelle ifz-/DVR-Spot "Motorrad: Mit Sicherheit!" erhielt auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main einen der begehrten "OttoCar Awards". Die Verleihung fand am 12. September 2019 statt. Im Fokus des Films liegen emotionsgeladene ganz alltägliche Situationen im Straßenverkehr, die schnell zu einem Unfallrisiko werden können. >>

Eine junge Frau mit dunklen Haaren steht am Ufer eines Flusses. Sie hält einen roten Schirm und trägt einen dunklen Mantel.

Start der DVR/UK/BG - Jugendaktion „Allein unterwegs"

11. September 2019 - Bei rund 55.000 Unfällen ohne Beteiligung anderer wurden im vergangenen Jahr 1.134 Menschen getötet und 65.966 verletzt. Die Ursachen sind vielfältig: zu schnelles Fahren, Selbstüberschätzung, Ablenkung und viele mehr. Die Jugendaktion der Unfallkassen, Berufsgenossenschaften und des Deutschen Verkehrssicherheitsrates möchte Schülerinnen und Schüler von der siebten Klasse bis zur Oberstufe über diese Risiken aufklären. >>

Links steht ein Lkw, rechts daneben liegt ein Auto, das verbeult ist.

Bundesweite Verkehrssicherheitsaktion Sicher.Mobil.Leben

Brummis im Blick

10. September 2019 –   Bundesweit kontrolliert die Polizei übermorgen die Sicherheit von Lkw und Fahrtauglichkeit der Fahrer. Das Motto der Verkehrssicherheitsaktion sicher.mobil.leben. lautet „Brummis im Blick". Denn die Folgen von Unfällen unter Beteiligung von Lkw sind häufig besonders dramatisch. 2018 ereigneten sich 28.631 solcher Unfälle. Dabei wurden rund 39.500 Personen verletzt, etwa 7.300 schwer und 762 Menschen wurden getötet. >>

Dooring-Unfälle: Mehr als jeder zehnte Auto Fahrende beim Aussteigen unaufmerksam

09. September 2019 - Nicht alle Fahrzeuginsassen werfen vor dem Öffnen der Tür selbstverständlich einen Blick über die Schulter, um sich nach Rad Fahrenden umzusehen. Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage im Rahmen der Kampagne „Kopf drehen, Rad Fahrende sehen!“ prüft mehr als jeder zehnte befragte Auto Fahrende beim Aussteigen nicht, ob sich Rad Fahrende von hinten nähern. >>

Das Seminar widmet sich der Verkehrssicherheit von Radfahrern und Fußgängern. Foto: Martin Lukas Kim Fotografie

Sicher zu Fuß und mit dem Rad

Difu-Seminare im Herbst

03. September 2019 - Im Fokus der Veranstaltung steht die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrende. Fachleute aus Kommunalverwaltungen, Planungsbüros und Verbänden sollen darin unterstützt werden, sichere Verkehrs- und Aufenthaltsbedingungen herzustellen und die Straßeninfrastruktur entsprechend zu gestalten. In etwa zwei Wochen findet der erste Termin der Veranstaltungsreihe in Halle an der Saale statt. Es sind noch Plätze frei. >>

Ein Junge und ein Mädchen im Alter von sechs Jahren schauen zwischen parkenden Autos hervor.

Die Schule fängt wieder an

Tipps, wie Kinder sicher zur Schule kommen

30. August 2018 – Bald hat die Schule wieder in allen Bundesländern angefangen. Damit Schulkinder sicher zur Schule kommen, gilt es einige Dinge zu beachten. Gerade für Erstklässler ist der Weg zur Schule eine neue Herausforderung. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) erklärt, wie dennoch sicher ankommen können. >>

Nachrichten aus anderen Quellen


DGUV: Elf Prozent mehr tödliche Wegeunfälle in 2018

Berlin, 10. September 2019 – Im Jahr 2018 ereigneten sich 188.527 meldepflichtige Wegeunfälle im Bereich der gesetzlichen Berufsgenossenschaften und Unfallkassen. Gegenüber 2017 wurde hier ein Minus von 1,28 Prozent verzeichnet, wie die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) mitteilt. Die Zahl der tödlichen Wegeunfälle stieg dagegen von 280 auf 310 an. >>

BASt-Projekt „BaustellenCheck“

Bergisch Gladbach, 10. September 2019 – Eine neue Web-Anwendung liefert aktuelle Informationen zu allen gemeldeten Dauerbaustellen auf Bundesautobahnen in Deutschland. „BaustellenCheck“ wurde im Rahmen des Projektes proFUND von einem Projektpartner der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) entwickelt. >>

Bayern: Weniger Verkehrstote, mehr Unfälle in 2018

München, 8. Juli 2019 – Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei mehr als 410.000 Verkehrsunfälle auf bayerischen Straßen; 2011 waren es rund 350.000. Die Zahl der Verkehrstoten sank dagegen von 780 im Jahr 2011 auf 618 im vergangenen Jahr. Darauf weist der Bayerische Rundfunk hin. >>

April 2019: Zahl der Verkehrstoten sinkt um 44

Wiesbaden, 21. Juni 2019 – 230 Menschen wurden im April 2019 bei Verkehrsunfällen in Deutschland getötet. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) waren das 16,1 Prozent weniger Verkehrstote als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Verletzten sank um 14,1 Prozent auf rund 30.000. >>

BASt-Aktionen zum Tag der Verkehrssicherheit

Bergisch Gladbach, 29. Mai 2019 – Der 15. Juni 2019 ist der bundesweite Tag der Verkehrssicherheit. Auch die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) in Bergisch Gladbach beteiligt sich mit einem bunten Programm an dem Aktionstag. >>

Sachsen-Anhalt: Weniger Unfälle von Januar bis März 2019

Halle (Saale), 24. Mai 2019 – Im ersten Quartal 2019 kamen in Sachsen-Anhalt 28 Personen im Straßenverkehr ums Leben. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Landesamtes waren das sechs Menschen weniger als in den ersten drei Monaten 2018. >>

Verkehrssicherheit weltweit


Österreich: Ablenkung ist häufigste Unfallursache

Wien, 12. Juli 2019 – Am 1. Juli 1999 trat in Österreich das Handyverbot am Steuer in Kraft. 20 Jahre später zeigt die Statistik: Rund 38 Prozent aller Verkehrsunfälle sind auf Ablenkung oder Unachtsamkeit zurückzuführen. Darauf macht das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) aufmerksam. >>

ETSC: Rettungskette muss verbessert werden

Brüssel, 18 Juni 2019 – Wie sieht eine optimale Rettungskette aus und an welchen Stellen können Best-Practice-Beispiele besonders gut eingebracht werden? Diesen Fragen widmet sich ein aktueller Bericht des Europäischen Verkehrssicherheitsrates ETSC. >>

70 % der Verkehrstoten in europäischen Städten sind Fußgänger, Radfahrer und Motorradfahrer

Brüssel, 18. Juni 2019 – Unfallstatistiken für Europa zeigen: Die Zahl der innerorts Getöteten ging zwischen 2010 und 2017 deutlich schwächer zurück als die Zahl der Verkehrstoten auf ländlichen Straßen. Nach Ansicht des Europäischen Verkehrssicherheitsrates ETSC muss Verkehrssicherheit innerorts deshalb künftig eine Schlüsselrolle spielen. >>

Österreich: 38 Prozent der Radfahrenden tragen Helm

Wien, 23. Mai 2019 – Rund vier von zehn Radfahrerinnen und Radfahrern in Österreich setzen einen Fahrradhelm auf. Dies ergab eine Erhebung des Österreichischen Automobil-, Motorrad- und Touringclubs (ÖAMTC). >>

Europa: Ein Prozent weniger Verkehrstote im Jahr 2018

Brüssel, 5. April 2019 – Im Jahr 2018 kamen in Europa etwa 25.100 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Wie die vorläufigen Zahlen der Europäischen Kommission zeigen, war dies ein Rückgang um einen Prozentpunkt gegenüber 2017. Im Schnitt waren 49 Verkehrstote je eine Million Einwohner zu beklagen. >>

Europa: Mehr Assistenzsysteme ab 2022 verpflichtend

Brüssel, 26. März 2019 – Rund 30 Fahrerassistenzsysteme für mehr Verkehrssicherheit müssen in neu entworfenen Fahrzeugtypen ab 2022 und in Neufahrzeugen ab 2024 eingebaut sein. Ein entsprechender Vorschlag der EU-Kommission wurde am Dienstag angenommen. >>

Kampagnen


Nützliches