Menu Suche
 

Aktuelle Meldungen


Eine rüstige ältere Dame mit roter Brille lacht. Daneben steht: Ich fühl mich jung. Ich brauche nur länger.

DVR startet Seniorenkampagne

Sicher mobil im Alter

29. November 2019 – Mehr als die Hälfte aller getöteten Fußgänger im Straßenverkehr ist  65 Jahre oder älter. Mit seiner neuen Kampagne möchte der DVR, gemeinsam mit dem BMVI, jüngere Altersgruppen sensibilisieren, besondere Rücksicht auf Ältere zu nehmen. In zehn deutschen Städten wirbt der DVR ab 1. Dezember 2019 auf Bussen mit einprägsamen Motiven und Botschaften für ein rücksichtsvolles Verhalten gegenüber älteren Menschen im Straßenverkehr. >>

DVR fordert bessere Versorgung für psychisch Geschädigte infolge von Verkehrsunfällen

26. November 2019 - Straßenverkehrsunfälle können bei allen Unfallbeteiligten sowohl kurz- als auch langfristig belastende psychische Beschwerden auslösen. Teilweise führen sie sogar zur Arbeitsunfähigkeit. Deshalb fordert der DVR eine bessere Versorgung sowie einen einfacheren Zugang zu Hilfsangeboten für psychisch Geschädigte infolge von Verkehrsunfällen. >>

Die 20 Finalisten halten jeweils ihre Urkunde in der Hand und lächerln gemeinsam in die Kamera.

Deutschlands Beste Autofahrer 2019

Preisverleihung in Berlin

25. November 2019 - Jonas A. aus Südhessen ist Sieger des Wettbewerbs Deutschlands Beste Autofahrer 2019. Den zweiten Platz belegt Marco P. aus Mecklenburg-Vorpommern. Sie überzeugten sowohl mit ihrem theoretischen Wissen als auch durch ihr Fahrkönnen. Und nehmen damit auch eine Vorbildfunktion für alle Autofahrenden ein. >>

Radfahrer fährt auf dem Radweg neben einem gelben Bus. Vor ihm steigen Menschen in den Bus

Verkehrssicherheit hat Vorrang

Bündnis für moderne Mobilität

20. November 2019 - Mobilität in Deutschland muss neu gedacht werden. Entscheidend dabei sei, dass sie vor allem sicherer werde, appelliert Christian Kellner, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) anlässlich der morgigen Gründung des „Bündnis' für moderne Mobilität“ zwischen dem Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer, den Verkehrsministern der Länder und den kommunalen Spitzenverbänden. >>

Mehrere Autos fahren durch dichten Nebel. Die Nebellichter ihrer Autos sind angeschaltet.

Gegen die weiße Wand

DVR gibt Tipps zum sicheren Fahren bei Nebel

19. November 2019 – Wie aus dem Nichts taucht die weiße Wand auf und plötzlich ist überall nur noch Nebel. Der birgt einige Risiken für Autofahrer und verlangt ihnen höchste Konzentration ab. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) gibt Tipps zum sicheren Fahren bei Nebel. >>

Ein Mann mit einer Langhaarperücke steht in einem dunklen Parkhaus

"Auf 180: Besser ankommen mit Gernot Hassknecht"

Zulässiges Höchsttempo vs. angepasste Geschwindigkeit

15. November 2019 - Unangepasste Geschwindigkeit ist seit Jahrzehnten eine Hauptunfallursache. 2018 sind mehr als 56.000 Verkehrsteilnehmer verunglückt, weil Fahrer zu schnell waren. Dabei wurden mehr als 14.000 Menschen schwer verletzt, 1.061 Menschen starben. In der neuen Folge seiner Youtube-Serie erklärt Gernot Hassknecht, warum angepasstes Fahren so wichtig ist. >>

Nachrichten aus anderen Quellen


61 Getötete weniger im September 2019

Wiesbaden, 22. November 2019 – 277 Menschen wurden im September 2019 bei Verkehrsunfällen getötet. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes waren das 61 Verkehrstote weniger als im September 2018. Die Zahl der Verletzten sank im Vergleich um 3,7 Prozent auf rund 35.900. >>

UDV-Publikation „Unfälle schwerer Lkw mit Fußgängern und Radfahrern“

Berlin, 20. November 2019 – Anders als bei Abbiegeunfällen zwischen Lkw und Rad Fahrenden gibt es bei vielen Unfällen zwischen Lkw und Zu Fuß Gehenden noch keine Assistenzsysteme, die diese Unfälle verhindern könnten. Dies ist eine Erkenntnis aus einer aktuellen Studie der Unfallforschung der Versicherer (UDV). >>

Hessen: Ab 2020 mehr Geld für Straßen und Radwege

Wiesbaden, 31. Oktober 2019 – Verkehrsminister Tarek Al-Wazir möchte im kommenden Jahr mehr Geldmittel in die Straßen- und Radweginfrastruktur investieren. So soll das erstmals aufgelegte Radwegebau-Programm in Hessen weitere acht Millionen Euro (statt bisher sechs Millionen) erhalten. >>

Berlin: Weniger Getötete und Verletzte von Januar bis August 2019

Berlin, 31. Oktober 2019 – 22 Getötete und 11.660 Verletzte waren in den ersten acht Monaten 2019 bei Verkehrsunfällen in Berlin zu beklagen. Dies teilt das Statistische Landesamt nach vorläufigen Zahlen mit. 2018 kamen im gleichen Zeitraum 28 Menschen ums Leben und wurden 12.100 Personen verletzt. >>

Weniger Wegeunfälle im ersten Halbjahr 2019

Berlin, 31. Oktober 2019 –  Von Januar bis Juni 2019 ereigneten sich 91.558 meldepflichtige Wegeunfälle in Deutschland. Nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) waren das 5.045 Unfälle weniger auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause zurück als im Vergleichszeitraum 2018. >>

Rheinland-Pfalz: Zahl der Verkehrstoten steigt in den ersten acht Monaten 2019

Bad Ems, 24. Oktober 2019 – Von Januar bis August 2019 wurden in Rheinland-Pfalz 112 Menschen bei Verkehrsunfällen getötet. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, waren somit sieben Todesopfer mehr zu beklagen als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. >>

Verkehrssicherheit weltweit


ETSC begrüßt Maßnahmenpaket der Europäischen Kommission

Brüssel, 24. Oktober 2019 – Im Juni 2019 hat die Europäische Kommission neue Regelungen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr angenommen. Der Europäische Verkehrssicherheitsrat ETSC begrüßt das Maßnahmenpaket, das bis 2030 reicht, sieht aber auch Raum für Verbesserungen. >>

Österreich: Ablenkung ist häufigste Unfallursache

Wien, 12. Juli 2019 – Am 1. Juli 1999 trat in Österreich das Handyverbot am Steuer in Kraft. 20 Jahre später zeigt die Statistik: Rund 38 Prozent aller Verkehrsunfälle sind auf Ablenkung oder Unachtsamkeit zurückzuführen. Darauf macht das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) aufmerksam. >>

ETSC: Rettungskette muss verbessert werden

Brüssel, 18 Juni 2019 – Wie sieht eine optimale Rettungskette aus und an welchen Stellen können Best-Practice-Beispiele besonders gut eingebracht werden? Diesen Fragen widmet sich ein aktueller Bericht des Europäischen Verkehrssicherheitsrates ETSC. >>

70 % der Verkehrstoten in europäischen Städten sind Fußgänger, Radfahrer und Motorradfahrer

Brüssel, 18. Juni 2019 – Unfallstatistiken für Europa zeigen: Die Zahl der innerorts Getöteten ging zwischen 2010 und 2017 deutlich schwächer zurück als die Zahl der Verkehrstoten auf ländlichen Straßen. Nach Ansicht des Europäischen Verkehrssicherheitsrates ETSC muss Verkehrssicherheit innerorts deshalb künftig eine Schlüsselrolle spielen. >>

Österreich: 38 Prozent der Radfahrenden tragen Helm

Wien, 23. Mai 2019 – Rund vier von zehn Radfahrerinnen und Radfahrern in Österreich setzen einen Fahrradhelm auf. Dies ergab eine Erhebung des Österreichischen Automobil-, Motorrad- und Touringclubs (ÖAMTC). >>

Europa: Ein Prozent weniger Verkehrstote im Jahr 2018

Brüssel, 5. April 2019 – Im Jahr 2018 kamen in Europa etwa 25.100 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Wie die vorläufigen Zahlen der Europäischen Kommission zeigen, war dies ein Rückgang um einen Prozentpunkt gegenüber 2017. Im Schnitt waren 49 Verkehrstote je eine Million Einwohner zu beklagen. >>

Kampagnen


Nützliches