Startseite  >  Aktuelle Infos > Verkehrssicherheitsaktion zeichnet Schulklassen aus

Verkehrssicherheitsaktion zeichnet Schulklassen aus

Vorfahrt für sicheres Fahren – Jugend übernimmt Verantwortung

Sicher zur Schule, sicher unterwegs mit dem Fahrrad und Fahrerflucht waren die Themen, mit denen sich Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrkräften im Jahr 2020 im Rahmen der Verkehrssicherheitsaktion „Vorfahrt für sicheres Fahren – Jugend übernimmt Verantwortung“ beschäftigt haben. Unterstützt von ihren Lehrkräften und Mitgliedsredaktionen des „Kavalier der Straße - Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tageszeitungen“, produzierten die jungen Redakteurinnen und Redakteure ganzseitige Zeitungsseiten, die anschließend in den jeweiligen Tageszeitungen veröffentlicht wurden. Heute wurden vier Schulklassen für ihre herausragenden Veröffentlichungen ausgezeichnet.

37 Schulklassen entwarfen Zeitungsseiten

37 Schulklassen der Sekundarstufe I starteten ihre Recherchen zu Beginn des Jahres 2020, bevor die SARS-CoV-2-Pandemie den Schulalltag und das gesellschaftliche Leben durcheinanderbrachte. Homeschooling, Videounterricht und ausgeprägtes selbständiges Lernen bestimmten den Alltag. Trotz dieser Einschränkungen haben sich wieder viele Schulklassen mit den Gefährdungen und Risiken im Straßenverkehr auseinandergesetzt. Die Ergebnisse zeigen, dass sich Begeisterung für eine Aufgabe auszahlt.

Unterstützt von den gesetzlichen Unfallversicherungsträgern, der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) und dem DVR entstanden in Zusammenarbeit mit dem IZOP-Institut intensiv recherchierte Artikel.

Engagement junger Menschen für Verkehrssicherheit bereichert Gesellschaft

Stefan Grieger, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) lobte das Engagement: „Es ist eine Bereicherung für die Gesellschaft, wenn sich junge Leute mit ihren täglichen Wegen auseinandersetzen, Gefährdungen und Risiken aufzeigen und mit ihrem Verhalten zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr beitragen. Die Texte zeugen von einem hohen Verantwortungsbewusstsein der Jugendlichen.“

Stefan Boltz, Pressesprecher der DGUV, machte deutlich: „Unser Ziel ist eine Welt ohne schwere und tödliche Unfälle. Wenn wir dieses Ziel erreichen wollen, brauchen wir neue Ideen und die Bereitschaft, das Bestehende in Frage zu stellen. Gerade junge Menschen bringen beides mit – das zeigen die Ergebnisse der Aktion.“

Preise und Urkunden gab es für folgende Klassen:

Platz 1:

Käthe-Kollwitz-Gymnasium Lengenfeld unterm Stein, Jahrgangsstufe 10 und
Thüringer Allgemeine Zeitung 8.10.2020, “Fahrerflucht”

Platz 2:

Amos-Comenius-Gymnasium Bonn, Jahrgangsstufe 8 und
Bonner Generalanzeiger 5.9.2020, “Fahrradsicherheit”

Platz 3:

Lessing-Gymnasium Lampertheim, Jahrgangsstufe 6 und
Südhessen Morgen 4.7.2020 “Mit dem Fahrrad sicher unterwegs”

Die Sonderpreise gingen an:

Perthes-Gymnasium Friedrichroda Jahrgangsstufe 9 und
Thüringer Allgemeine Zeitung 21.10.2020 "Wie sicher ist unser Schulweg und wie ist die Sicherheit vor unserer Schule?”

 

Über die Verkehrssicherheitsaktion

„Vorfahrt für sicheres Fahren - Jugend übernimmt Verantwortung“ ist ein gemeinsames medien- und verkehrspädagogische Projekt des DVR, der DGUV, des „Kavalier der Straße“ - Arbeitsgemeinschaft deutscher Zeitungen, des IZOP - Institut zur Objektivierung von Lern- und Prüfungsverfahren GmbH sowie ausgewählter Tageszeitungen.

Die Aktion wurde im Jahr 2008 ins Leben gerufen. 2020 nahmen Klassen der Jahrgangsstufe 6-10 mit über 1.000 Schülern aus mehr als 30 Schulen in ganz Deutschland teil.

 

© 2021 Deutscher Verkehrssicherheitsrat