Startseite  >  Prävention > Trainings > Transporter

Sicherheitsprogramm Tansporter

  • Viele Menschen, die vom Pkw auf den Transporter umsteigen, wissen wenig über das Fahrverhalten von Nutzfahrzeugen. Sie haben kaum Vorstellungen davon, wie sich Ladung und Achslastverteilung auf die Fahrsicherheit auswirken. Gut und sicher fährt, wer nicht in gefährliche Situationen gerät. Deshalb lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Sicherheitsprogramms, Risiken des Straßenverkehrs richtig einzuschätzen, um Gefahren besser vermeiden zu können. Das Programm ist also kein Fahrfertigkeitstraining zur Bewältigung brenzliger Situationen. Vielmehr erkennen die Teilnehmer, dass solche Situationen schneller als vermutet entstehen und im Realverkehr kaum beherrschbar sind.

    Sicherheitsprogramm Transporter: Ablauf, Inhalt und Methoden

    Das Programm für Fahrerinnen und Fahrer von Transportern dauert einen Tag und wird von speziell ausgebildetem Personal* geleitet. Es wird bundesweit sowohl auf festen Plätzen als auch mobil angeboten. Die Fahrübungen werden mit den eigenen Fahrzeugen durchgeführt. Das Sicherheitsprogramm Transporter besteht aus einem moderiertem Gespräch und einem fahrpraktischen Teil.

    Praktische Übungen

    • Richtige Sitzhaltung
    • Bremsmanöver
    • Lenkmanöver
    • Fahren auf unterschiedlichen Untergründen
    • Rangierübungen

    Moderierte Gespräche

    • Reflexion von alltäglichen Fahrsituationen und bisheriger Verhaltensweisen
    • Austausch über die eigenen Voraussetzungen
    • Besondere Faktoren beim Fahren mit einem Transporter
    • Informationen über gesetzliche Bestimmungen
    • Informationen zum Thema Ladungssicherung

    *Über einen im Qualitätsmanagement-System vorgegebenen Ausbildungslehrgang werden die Personen befähigt, Seminare eigenverantwortlich zu leiten.

    Video

© 2020 Deutscher Verkehrssicherheitsrat