Startseite  >  Aktuelle Infos > Tag der Ersten Hilfe: Helfen kann Leben retten

Tag der Ersten Hilfe: Helfen kann Leben retten

Zum morgigen Tag der Ersten Hilfe appelliert der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) an alle Verkehrsteilnehmenden, auch in Zeiten von Corona in Unfallsituationen Erste Hilfe zu leisten. Denn schon wenige Sekunden können über Leben und Tod entscheiden. Worauf es aktuell besonders ankommt:

  • Erste Hilfe ist Pflicht: Sowohl heute als auch vor der Pandemie gilt, wer zuerst am Unfallort eintrifft, sollte Erste Hilfe leisten. Allerdings lässt der Paragraph 323c des Strafgesetzbuches (StGB), der jeden Bürger zur Hilfe verpflichtet, zu, auf die Hilfe zu verzichten, sofern die eigene Sicherheit gefährdet ist. Helfen kann dennoch jeder und jede, z.B. durch das Absichern der Unfallstelle und das Absetzen eines Notrufes.

Um Opfer von Unfällen aber auch sich selbst beim Leisten der Ersten Hilfe vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen, sollten Sie besonders folgende Hygienemaßnahmen beachten:

  • Ziehen Sie schon bevor Sie Erste Hilfe leisten Einweghandschuhe an. Auch schon vor Corona galt diese Empfehlung. Einweghandschuhe sind daher Bestandteil des Verbandkastens im Auto. Zur Sicherheit empfehlen wir den Verbandkasten zu prüfen oder ggf. neu mit Einweghandschuhen auszustatten.
  • Nutzen Sie Ihre Mund-Nase-Maske. Setzen Sie diese auf, bevor Sie sich der verunfallten Person nähern. Bitten Sie den Verletzten, auch seine Maske zu verwenden. So schützen Sie sich aber auch die Opfer des Unfalls vor einer möglichen Ansteckung.
  • Atmung kontrollieren: Ist die Person nicht bei Bewusstsein, sollten Sie prüfen, ob sie eine normale Atmung hat. Aus Hygienegründen können Sie sich aktuell dabei nach Überstrecken des Kopfes mit Anheben des Kinns auf die Beobachtung von  Brustkorbbewegungen beschränken.
  • Wählen Sie die 112, wenn es Verletzte gegeben hat.
  • Verzichten Sie bei einem Kreislaufstillstand auf die Mund-zu-Mund-Beatmung. Schon vor Covid19 war eine Atemspende für Laien nicht unbedingt nötig. Führen Sie aber in jedem Fall eine Herzdruckmassage durch.
  • Ist ein Automatischer Defibrillator (AED) in der Nähe, sollte er in jedem Fall zum Einsatz kommen.
  • Hinterlassen Sie Ihre Adresse bei den Helfern des Rettungsdienstes, um bei evtl. positivem Befund beim Verletzten benachrichtigt werden zu können.
  • Hände waschen. Sobald die Einsatzkräfte vor Ort eingetroffen und Ihre Erste Hilfe-Maßnahmen beendet sind, waschen oder desinfizieren Sie Ihre Hände. Wir empfehlen gerade im Moment ein Desinfektionsspray in den Verbandkasten zu packen oder griffbereit im Auto zu lagern.
  • Der Eigenschutz geht immer vor. Niemand muss sich in Gefahr bringen. Wichtig ist es, mit den oder der betroffenen Person zu sprechen und die Unfallstelle abzusichern.
© 2020 Deutscher Verkehrssicherheitsrat