Startseite  >  Über uns > Top-Forderungen

Top-Forderungen des DVR zur Verkehrssicherheit

  • Präambel

    (letzte Aktualisierung Juni 2020)

    Der DVR möchte die Zahl der Getöteten und Schwerverletzten im Straßenverkehr nachhaltig senken. Um das zu erreichen hat er 2018 zehn Top-Forderungen an die Politik und Industrie formuliert, die besonders geeignet sind den Straßenverkehr sicherer zu machen.

    • Download PDFTop-Forderungen des DVR zur Verkehrssicherheit(332 KB)

    Top 1: Verkehrsüberwachung gezielt verstärken

    • Finanzielle und personelle Ausstattung der Polizei und entsprechender staatlicher Überwachungsorgane entsprechend erhöhen und die Aus- und Weiterbildung verbessern
    • Prävention und Verfolgung von Verkehrsverstößen durch verbesserte behördliche Zusammenarbeit stärken
    • Modellversuch Section Control durchführen

    Top 2: Höchstgeschwindigkeiten anpassen

    • Höchstgeschwindigkeit auf Landstraßen mit Fahrbahnbreite bis einschließlich 6 m auf 80 km/h reduzieren
    • Auf Landstraßen Überholverbot in Bereichen mit unzureichenden Überholsichtweiten durchsetzen
    • Modellversuch zur Umkehrung der Regelgeschwindigkeit innerorts von 50 auf 30 km/h durchführen

    Top 3: Baumunfälle verhindern

    • Seitenräume von Landstraßen hindernisfrei gestalten
    • Bei bestehenden Bäumen im kritischen Bereich Einsatz von passiven Schutzeinrichtungen verstärken
    • Zulässige Höchstgeschwindigkeit auf baumbestandenen Straßen reduzieren und deren Einhaltung effizient überwachen

    Top 4: Sicherheit für Motorrad Fahrende erhöhen

    • Merkblatt zur Verbesserung der Straßeninfrastruktur für Motorrad Fahrende (MVMot 2018) umfassend und in allen Ländern umsetzen
    • Erkennbarkeit von Motorrad Fahrenden verbessern

    Top 5: Sicherheit durch Verbesserung der Infrastruktur erhöhen

    • Erprobte Infrastrukturmaßnahmen konsequent anwenden
    • Einsatz der Instrumente Verkehrsschau, Unfallkommission, Bestandsaudit und Sicherheitsaudit sicher stellen
    • Sicherheit an Kreuzungen, Einmündungen und Kreisverkehren erhöhen

    Top 6: Fahrerassistenzsysteme, Automatisierung und Vernetzung forcieren

    • Ausrüstung von Fahrzeugen mit sicherheitsrelevanten Fahrerassistenzsystemen konsequent fördern und durchsetzen
    • Nachgewiesene Sicherheitspotenziale automatisierter Fahrfunktionen und des vernetzten Fahrens nutzen

    Top 7: Sicherheit für den Fuß- und Radverkehr erhöhen

    • Infrastruktur für zu Fuß Gehende und Rad Fahrende verbessern
    • Erkennbarkeit von zu Fuß Gehenden und Rad Fahrenden erhöhen
    • Helmtragen von Fahrrad bzw. Pedelec Fahrenden fördern
    • Abbiege-Assistenten entwickeln und vorschreiben
    • „Holländischen Griff“ publik machen

    Top 8: Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss verhindern

    • Alkoholverbot am Steuer durchsetzen
    • Alkohol-Interlock-Programme einführen
    • Für Rad Fahrende Ordnungswidrigkeitentatbestand ab 1,1 Promille Blutalkoholkonzentration einführen

    Top 9: Qualifizierung von Fahranfängerinnen und Fahranfängern verbessern

    • Begleitetes Fahren fördern
    • Obligatorische Lernzeitverlängerung für Fahranfängerinnen und Fahranfänger einführen
    • Curriculum für die Fahrausbildung entwickeln und verpflichtend einführen

    Top 10: Gefahren durch Ablenkung verringern

    • Verhaltensänderung im Umgang mit Informations- und Kommunikationssystemen (u. a. Smartphones) erzeugen
    • Technische Möglichkeiten zur Verringerung von Ablenkungsgefahren ausschöpfen
© 2020 Deutscher Verkehrssicherheitsrat