Startseite  >  Prävention > Kampagnen > Vorsicht Sekundenschlaf! > Tipps für eine sichere Autofahrt und gesunden Schlaf

Tipps für eine sichere Autofahrt und gesunden Schlaf

Ausreichend Schlaf ist das A und O für eine sichere Fahrt mit dem Auto. Gesunder Schlaf hilft dem Körper sich zu erholen, stärkt das Immunsystem, fördert die Gedächtnisleistung, sorgt für ein emotionales Gleichgewicht und trägt dazu bei konzentriert durch den Straßenverkehr zu fahren.

Das Schlafbedürfnis variiert von Mensch zu Mensch. Grundsätzlich hat man dann genug geschlafen, wenn man sich morgens ausgeschlafen, konzentriert, leistungsfähig und emotional ausgeglichen fühlt.

Tipps für den erholsamen Schlaf

Für einen erholsamen Schlaf sollte die sogenannte Schlafhygiene eingehalten werden. Wichtig sind dafür regelmäßige Zubettgeh- und Aufstehzeiten, keinen aktivierenden Sport vor dem Schlafengehen zu treiben und der Verzicht auf schwere Mahlzeiten und größere Alkoholmengen vor dem Zubettgehen. Zu große Alkoholmengen unterdrücken den Tiefschlaf, fördern das Aufwachen, Alpträume und Schwitzen in der Nacht. Auch Einschlafen vor dem Fernseher verhindert einen gesunden Schlaf. Durch den „Fernsehschlaf“ wird der Schlafdruck abgebaut und das spätere Einschlafen im Bett erschwert. Außerdem behindern die Fernsehgeräusche den Tiefschlaf, sodass man häufiger aufwacht.

Lange Autofahrten konzentriert und entspannt bewältigen

  • Treten Sie die Autofahrt ausgeschlafen an. Wer zu spät ins Bett gekommen ist oder unruhig geschlafen hat, sollte sich nach Möglichkeit noch einmal umdrehen und die Fahrt etwas später beginnen.
  • Planen Sie Ihre Fahrt sorgfältig. Die Route genau zu kennen, Staus und Baustellen zu umfahren hilft, entspannt und konzentriert zu bleiben.
  • Vermeiden Sie lange Strecken mitten in der Nacht oder früh am Morgen. Das Einschlafrisiko ist hier besonders hoch, da der Schlaf-Wach-Rhythmus verschoben wird und so die Sinne beeinträchtigt.
  • Machen Sie regelmäßige Pausen. Lange Strecken sind häufig monoton. Das kann müde machen. Eine Pause ist spätestens nach zwei Stunden notwendig. Parken Sie auf einer Autobahnraststätte, machen Sie ein Nickerchen von zehn bis maximal 20 Minuten oder bewegen Sie sich etwas.
  • Kalkulieren Sie Zeit für Übernachtungen ein, falls die Fahrt besonders lang wird.
© 2020 Deutscher Verkehrssicherheitsrat