Startseite  >  Aktuelle Infos > Sicher zu Fuß durch die dunkle Jahreszeit

Sicher zu Fuß durch die dunkle Jahreszeit

Je kürzer die Tage, desto höher das Unfallrisiko im Straßenverkehr. Das gilt zumindest für zu Fuß Gehende. Von November bis Januar verunglücken durchschnittlich ein Drittel mehr Menschen unterwegs zu Fuß, als im Schnitt in den übrigen Monaten. Doch das Unfallrisiko lässt sich für sie einfach reduzieren.

Helle Kleidung macht sichtbar

Wer bei Dunkelheit zu Fuß unterwegs ist und dabei dunkle Kleidung trägt, ist im Straßenverkehr kaum oder nur spät zu erkennen. Im Scheinwerferlicht werden unbeleuchtete Fußgängerinnen und Fußgänger erst ab einem Abstand von rund 25 Metern wahrgenommen. Helle Kleidung kann das ändern.

Bei Dunkelheit retroreflektieren

Sogenanntes retroreflektierendes Material wirft Lichtstrahlen in die Richtung zurück, aus der Sie kommen. Reflektormaterial an Jacken oder Rucksäcken ist daher im Dunkeln besonders gut sichtbar. In einige Kleidungsstücke sind retroreflektierende oder fluoreszierende Material bereits eingearbeitet. Nützlich sind auch zusätzliche Reflektorbänder an Armen oder Beinen oder Jacken und Mützen mit Reflektormaterial. 

Straße an geeigneten Stellen überqueren

Wenn Sie eine Straße überqueren, meiden Sie unbedingt schlecht einsehbare Stellen, z.B. zwischen geparkten Autos. Nutzen Sie immer Ampeln, Fußgängerüberwege, Zebrastreifen und Querungshilfen bzw. Mittelinseln, um auf die andere Straßenseite zu gelangen.

Auch beim Überqueren der Straße gilt: Machen Sie sich sichtbar und stellen Sie durch Blickkontakt oder Handzeichen sicher, dass Sie von anderen gesehen werden, bevor Sie die Straße überqueren.

         

  • Auf EN-Norm achten

    Wichtig beim Kauf von reflektierenden/fluoreszierenden Materialien ist die EN-Zertifizierung der Produkte, z.B. DIN EN 13356 für retroreflektierende Kleidung.

© 2020 Deutscher Verkehrssicherheitsrat