Startseite  >  Prävention > Kampagnen > Vorsicht Sekundenschlaf! > Eindeutige Müdigkeitsanzeichen

Eindeutige Müdigkeitsanzeichen

Wissen Sie, wann es Zeit für eine Pause ist? Wer die ersten Anzeichen von Müdigkeit unterschätzt und weiter am Straßenverkehr teilnimmt, riskiert gefährliche Unfälle. Eine Kantar-Emnid-Umfrage (2016) im Rahmen der Kampagne „Vorsicht Sekundenschlaf!“ hat ergeben, dass viele Pkw-Fahrende die klassischen Anzeichen von Müdigkeit hinter dem Steuer kennen: 41 Prozent müssen häufig gähnen und können das Gähnen nicht unterdrücken, 40 Prozent müssen oft blinzeln, da die Augen brennen und 24 Prozent können sich nur schlecht auf die Straße konzentrieren, da die Gedanken abschweifen. Gerade den 40- bis 49-Jährigen sind das häufige Gähnen (51 Prozent) und die blinzelnden Augen (47 Prozent) bekannt.

Sobald Sie diese charakteristischen Anzeichen von Müdigkeit während des Autofahrens feststellen, ist es Zeit für eine Pause, idealerweise in Kombination mit einem Kurzschlaf von zehn bis 20 Minuten oder Bewegung an der frischen Luft. Sie aktiviert den Kreislauf wieder.

Zu den ersten Anzeichen von Müdigkeit gehören:

  • Häufiges Gähnen
  • Brennende Augen
  • Dichtes Auffahren
  • Schwere Augenlieder
  • Verengtes Blickfeld (Tunnelblick)
  • Schwierigkeiten beim Halten der Spur
  • Kaum Erinnerung an die letzten Kilometer

 

© 2020 Deutscher Verkehrssicherheitsrat