„Trügerisch schön – Verkehrswege im ländlichen Raum“

DVR/UK/BG-Schwerpunktaktion sensibilisiert für Gefahren auf Landstraßen

Landstraßen sind schön, aber gefährlich. Auf keinen anderen Straßen verzeichnen wir so viele Getötete und Schwerverletzte. Die diesjährige Schwerpunktaktion des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR), der Unfallkassen und Berufsgenossenschaften (UK|BG) sensibilisiert deshalb unter dem Motto „Trügerisch schön – Verkehrswege im ländlichen Raum“ für die Gefahren außerhalb von Städten.

Hohes Risiko auf Landstraßen

„Durchschnittlich kommen etwa vier Menschen pro Tag auf Landstraßen ums Leben. Rund ein Viertel aller Unfälle mit Personenschaden ereignen sich auf Landstraßen, im Jahr 2020 verunglückten dabei 1.592 Verkehrsteilnehmende tödlich“, erläutert DVR-Präsident Prof. Dr. Walter Eichendorf. „Landstraßen wirken oft idyllisch und freundlich. Mit unserer Schwerpunktaktion wollen wir allerdings auch die trügerischen Gefahren auf Landstraßen aufzeigen.“ 

Welche Gefahren lauern im ländlichen Raum? Da ist zum einen das Zusammentreffen verschiedener Fahrzeugtypen, vom Motorrad mit schmaler Silhouette und kräftiger Beschleunigung bis hin zum breiten und trägen Traktor mit Anhänger. Damit einher gehen starke Geschwindigkeitsunterschiede und nur selten bauliche Trennungen der Fahrbahnen. Zum anderen können Unebenheiten, Verschmutzungen oder widrige Witterungsbedingungen zu Problemen führen. Besonders riskant und gefährlich sind Überholmanöver. Im Jahr 2020 kam es dabei zu mehr als 7.500 Unfällen mit Personenschaden mit entgegenkommenden und 2.500 Unfällen mit Personenschaden mit in gleicher Richtung fahrenden Fahrzeugen.

„Wer aufmerksam, rücksichtsvoll und vorausschauend fährt, kommt nicht nur entspannter, sondern auch sicherer an. Und das sowohl in der Stadt als auch im ländlichen Raum“, unterstreicht der DVR-Präsident.

Weitere Informationen über die Schwerpunktaktion gibt es hier www.schwerpunktaktion.de/aktuell

Materialien für Versicherte und Betriebe

Um Beschäftigte über die Gefahren im ländlichen Raum zu informieren, stehen Unternehmen, Kommunen und öffentlichen Einrichtungen unter www.schwerpunktaktion.de/medien Filme, Seminarmaterialien und Präsentationen zu Verfügung. Der Seminarleitfaden wird in einer Version für Online- und einer Version für Präsenzseminare angeboten. Zusätzlich können Aktionsbroschüren, Poster, Faltblätter sowie Aufsteller bestellt werden. Versicherte der Unfallkassen und Berufsgenossenschaften können innerhalb des Aktionszeitraums (18. Juni 2022 bis 28. Februar 2023) zudem an einem Quiz sowie an einem Gewinnspiel teilnehmen, bei dem es viele attraktive Preise zu gewinnen gibt.

Materialien zur Schwerpunktaktion

Informationsblätter, Leitfäden und Präsentationen zur Schwerpunktaktion 2022 finden Sie auch hier