Menu Suche
 

UK/BG/DVR-Jugendaktionen

weather.to.go

weather.to.go

UK/BG/DVR-Jugendaktion 2017

Bei der Jugendaktion 2017 geht es um Wetter und Witterung, das Thema heißt weather.to.go. Und das nicht ohne Grund, denn wie heißt es doch so schön: „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung.“ Im Klartext bedeutet das: Was gutes oder schlechtes Wetter sind, das empfindet jede Person unterschiedlich. Nicht nur, weil die meisten von uns sonniges Wetter als schön empfinden und nebliges, regnerisches Wetter als unangenehm, sondern vielmehr deshalb, weil sich passend zum Wetter ganz typische Verhaltensweisen ableiten lassen. >>

Check dein Risiko

Check dein Risiko

UK/BG/DVR-Jugendaktion 2016

Die Jugendaktion 2016 soll dafür motivieren, aktivieren und unterstützen, Gefahren im unmittelbaren Umfeld zu erkennen und zu beurteilen, daraus Potenziale zu schöpfen und Maßnahmen abzuleiten. Grundsätzlich geht es darum, Gefährdungen erst gar nicht entstehen zu lassen, sie zu beseitigen oder sie soweit es geht zu entschärfen. Technische, organisationelle und persönliche Faktoren spielen eine große Rolle dabei. >>

Zusammen ans Ziel

Zusammen ans Ziel

UK/BG/DVR-Jugendaktion 2015

Untersuchungen über die Ablenkung und den Einfluss von Mitfahrenden gibt es zu Genüge. Aber wie ergeht es Mitfahrenden, die sich dem Einfluss des Fahrers oder der Fahrerin ausgesetzt fühlen und oft nichts gegen dessen Fahrverhalten tun können? Genau das ist der Ansatz der UK/BG/DVR-Jugendaktion 2015. Auf der einen Seite die Verantwortung von Mitfahrenden zu beleuchten, auf der anderen Seite aber auch die Möglichkeiten und Gefühle von Mitfahrenden und Fahrenden aus ganz unterschiedlichen Perspektiven heraus zu betrachten. Eine sehr spannende Sichtweise, mit der wir die jungen Fahrer/innen und vor allem Mitfahrer/innen „abholen“ und ansprechen wollen. >>

Respect – Give it and get it

Respect – Give it and get it

UK/BG/DVR-Jugendaktion 2014

Welche Rolle spielen Rücksichtnahme und respektvoller Umgang miteinander im komplexen System Straßenverkehr? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Jugendaktion „Respect – Give it and get it“, die der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) gemeinsam mit den Unfallkassen und Berufsgenossenschaften gestartet hat. Acht Akteure aus unterschiedlichen Altersgruppen zeigen durch die Wahl der Verkehrsmittel ihre Sichtweise auf Situationen im Straßenverkehr. >>

Multitasking – Nicht auf der Straße

Multitasking – Nicht auf der Straße

UK/BG/DVR-Jugendaktion 2013

Einfach mal kurz die Augen schließen und sich so ein paar Sekunden durch den Straßenverkehr bewegen. Auf diese Idee würde man doch nicht im Traum kommen, oder? Und dennoch. Durch die unterschiedlichsten Faktoren und Einflüsse werden wir abgelenkt und sind oft für mehrere Sekunden unaufmerksam. Besonders schlimm ist das natürlich am Steuer eines Fahrzeugs. Aber auch als Fußgänger begibt man sich dadurch ungeahnt in Lebensgefahr. >>

Kooorrekt! Check' dein Fahrzeug!

Kooorrekt! Check' dein Fahrzeug!

UK/BG/DVR-Jugendaktion 2012

Kooorrekt beschäftigt sich mit dem Thema „Fahrzeuge“, vor allem mit deren korrekter Handhabung, Pflege und Wartung. Natürlich vor dem Hintergrund der Verkehrssicherheit. Um sicher unterwegs zu sein, ist es nicht nur wichtig, sein Fahrzeug zu beherrschen, sondern auch, es vorschriftsmäßig zu pflegen, unabhängig davon, ob man von A nach B fahren will oder hobby- und sportmäßig unterwegs ist. Und natürlich ist auch die Kenntnis über gesetzliche Vorschriften wichtig, um sich sicher fortzubewegen. >>

Move safely – Respect rules

Move safely – Respect rules

UK/BG/DVR-Jugendaktion 2011

Es ist ganz normal, mobil zu sein und sich, mit welchem Verkehrsmittel auch immer, zu bewegen. Genauso ist es mit dem Verhalten im Straßenverkehr. Man tut es automatisch und berücksichtigt Regeln. Manchmal verletzt man sie auch. Mit der Aktion „Move-Savely. Respect rules.“ will der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) das Thema Verhalten, Verantwortung und Regelbefolgung in den Schul-Unterricht einbinden, damit Schülerinnen und Schüler – ganz automatisch – ein neues und hoffentlich nachhaltiges Vertständnis für das Thema aufbauen.

2Wheels4Fun

2Wheels4Fun

UK/BG/DVR-Jugendaktion 2010

Der Fahrradhelm als Kopfschutz wird von Jugendlichen je nach Alter und Anlass unterschiedlich akzeptiert und auch die Wahl der Zweiräder schwankt altersabhängig. Daraus ergeben sich neue Anforderungen an die Verkehrssicherheitsarbeit. Die Jugendaktion „2wheels-4fun“ der Unfallkassen (UK), Berufsgenossenschaften (BG) und des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) will altersabhängige Verhaltensweisen im Zweiradverkehr thematisieren und zum Unterrichtsgegenstand in Schulen machen.