Info-Portal Drogen im Straßenverkehr
DVR
Deutscher VerkehrssicherheitsratUK | BG
Unfallkassen und BerufsgenossenschaftenVISION ZERO

Politoxikomanie

Unter Politoxikomanie versteht man die Abhängigkeit von mehreren Suchtstoffen. Unterschiedliche Suchtmittel werden im Wechsel oder gleichzeitig konsumiert. Nicht selten ist der missbräuchliche Konsum von Tabak, Alkohol oder zentralwirksamen Medikamenten (Barbiturate, Benzodiazepine). Wirkungsziel der Einnahme von mehreren Substanzen ist die Verstärkung oder Beschleunigung oder auch die Dämpfung der jeweiligen Drogenwirkung. So kann während eines aktuellen Drogenkonsums beispielsweise eine zu starke (unangenehme) Wirkung von Stimulanzien, z.B. durch eine Überdosierung, zu einem Konsum von Sedativa führen und umgekehrt. Es findet folglich eine Manipulation der individuellen Befindlichkeit durch Drogen statt.

Anstelle des Begriffs „Politoxikomanie“ wird heute die Bezeichnung „Psychische und Verhaltensstörungen durch multiplen Substanzgebrauch und Konsum anderer psychotroper Substanzen“ gewählt (nach ICD 10*).

* Quelle: https://www.dimdi.de/dynamic/de/klassifikationen/icd/icd-10-who/

 

Beratung in Ihrer Nähe

MPU-Begutachtungsstellen