Info-Portal Medikamente und Straßenverkehr
DVR
Deutscher VerkehrssicherheitsratUK | BG
Unfallkassen und BerufsgenossenschaftenVISION ZERO

Darreichungsformen von Arzneimitteln

Arzneimittel in flüssiger Form (Tropfen, Saft)

Arzneimittel stehen meist in flüssiger (Tropfen, Saft, Infusion) oder fester Form (Tabletten, Kapseln, Zäpfchen) zur Verfügung. Je nach der gewünschten Wirkung (z. B. Wirkgeschwindigkeit, Wirkdauer, Wirkort) werden Arzneimittel in unterschiedlicher Form und Dosierung verabreicht:

  • Oral (z. B. Tabletten, Kapseln, Dragees, Saft, Tropfen)
  • Parental (Injektion, Injektionen) 
  • Rektal (Zäpfchen) 
  • Lokal begrenzt (z. B. Salben, Gels, Lotionen)

Oral eingenommene Arzneimittel (z. B. Schmerzmittel) wirken über den Blutkreislauf systemisch, also im ganzen Körper. Andere Wirkstoffe werden eher lokal (z. B. Salbe gegen Hautausschlag) angewandt. Der Vorteil liegt darin, dass eine geringere Dosis der Wirkstoffes nötig ist.

 

Beratung in Ihrer Nähe

MPU-Begutachtungsstellen