Info-Portal Medikamente und Straßenverkehr
DVR
Deutscher VerkehrssicherheitsratUK | BG
Unfallkassen und BerufsgenossenschaftenVISION ZERO

Arten von Arzneimitteln

Rezeptpflichtiges Arzneimittel: Cortison

Rezeptpflichtige Arzneimittel
Hierbei handelt es sich um Medikamente, die nur von Ärzten verschrieben werden dürfen. Der Arzt entscheidet über die Dosierung, die Menge und auch über die Dauer der Einnahme. Rezeptpflichtige Arzneimittel werden nur in Apotheken verkauft.

Nichtrezeptpflichtige Arzneimittel
Viele Arzneimittel sind nicht rezept-, dafür aber apothekenpflichtig, d.h. sie dürfen nur in Apotheken verkauft werden. Zum Schutz des Menschen soll der Apotheker über die Wirkung und die Einnahme des Medikamentes beraten. Seit 2004 werden nicht-rezeptpflichtige, allerdings apothekenpflichtige Medikamente, nicht mehr von der Krankenkasse bezahlt. Bei schweren Erkrankungen werden jedoch Ausnahmen gemacht.

Freiverkäufliche Mittel
Hierbei handelt es sich meist um Vitamin- oder Pflanzenpräparate oder Mittel mit nur sehr schwach wirkenden Stoffen. Die Einnahme von freiverkäuflichen Mitteln ist ohne die Kontrolle durch einen Arzt oder Apotheker möglich. Freiverkäufliche Arzneimittel werden nicht nur in Apotheken sondern auch in Drogerie- und / oder Supermärkten angeboten
(Nahrungsergänzungsmittel).

 

Beratung in Ihrer Nähe

MPU-Begutachtungsstellen