Startseite  >  Themen > Infrastruktur > Beispielsammlung Gute Straßen in Stadt und Dorf > Hauptstraße | Frenshof

Hauptstraße | Frenshof

Dörfliche Ortsdurchfahrt mit angepasster Straßenraumgestaltung

Projektdaten:

  • Dorf mit rund 160 Einwohnern in Bayern
  • Ca. 300 m lange Ortsdurchfahrt der Staatsstraße St 2262
  • Verkehrsstärken werktags:
    • Rd. 3.000 Kfz/24h (Schwerverkehrsanteil rd. 4-5 %)
    • Rd. 20 Linienbusse/24h
    • Geringer Radverkehr, überwiegend an Wochenenden
  • Planung: H&P Höhnen & Partner Ingenieuraktiengesellschaft, Bamberg
  • Baukosten: rd. 650.000 € (ohne Kapellenplatz)
  • Verkehrsfreigabe: August 2009

Überblick über die Straßensituation:

Die Staatsstraße St 2262 stellt westlich des bayrischen Oberzentrums und Verdichtungsraums Bamberg die einzige direkte Nord-Süd-Verbindung zwischen den Bundesstraßen B 26 und B 22 sowie im Weiteren der Bundesautobahnen A 70 und A 3 dar. Die hier dokumentierte Ortsdurchfahrt der St 2262 (Bild 2) liegt in Frenshof, einem Ortsteil der Gemeinde Schönbrunn im Steigerwald. Das Ortsbild – und damit gleichzeitig das Straßenbild der Ortsdurchfahrt – ist von zwei Baudenkmälern geprägt: einer gegen Ende des 19. Jahrhunderts errichteten Kapelle, am Kapellenplatz in Ortsmitte gelegen, und einem ehemaligen Amtshaus aus dem 18. Jahrhundert, am südlichen Dorfeingang gelegen und bis vor Kurzem als Gasthaus betrieben. Landwirtschaftliche Betriebe gibt es nicht mehr, Nebengebäude ehemaliger Bauernhöfe prägen jedoch das Ortsbild maßgeblich mit.

Funktional handelt es sich um eine typische dörfliche Hauptstraße, von der einige kleinere Nebenstraßen abzweigen, die der weiteren Ortserschließung dienen. Überwiegend wird die Ortsdurchfahrt vom Kfz-Durchgangsverkehr genutzt. In Ortsmitte halten neben einer regionalen Buslinie noch mehrere Schulbuslinien und eine Kindergartenlinie Die Zuwege zu den Bushaltestellen sind damit Teil des täglichen Schulwegs. Außerdem verläuft eine Nebenradroute des „Bayernnetzes für Radler“ über die Hauptstraße.

Mit einem Klick auf die Bilder starten Sie die Galerie.

© 2020 Deutscher Verkehrssicherheitsrat