Aktionstage der Kampagne „Vorsicht Sekundenschlaf“ gestartet

Bonn, 30. Juni 2017 – Müde Fahrer gefährden sich und andere. Wer kurz einnickt, legt in drei Sekunden bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h über 80 Meter ohne Kontrolle über das Fahrzeug zurück. Trotzdem unterschätzen viele Pkw- und Lkw-Fahrer die Gefahr von Müdigkeit am Steuer. Daher veranstaltet der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) im Rahmen der Kampagne „Vorsicht Sekundenschlaf!“ mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) in den Sommerferien drei Aktionstage an sechs deutschen Autobahnraststätten.

Der erste Aktionstag am 23. Juni an der Autobahnraststätte Michendorf Nord nahe Berlin wurde von DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf begleitet: „Wir wollen zeigen, wie gefährlich Müdigkeit hinter dem Steuer ist und was es vor und während jeder Fahrt insbesondere mit langen monotonen Abschnitten zu beachten gilt.“ Entsprechend wurden Pkw- und vor allem Lkw-Fahrer auf dem Aktionstag auf den Zusammenhang von Müdigkeit und Sekundenschlaf aufmerksam gemacht. Außerdem wurden sie über die Relevanz von ausreichend Schlaf vor jeder Fahrt und regelmäßigen Pausen mit einem Kurzschlaf oder Bewegung zwischendurch informiert: Hierzu wurden ein „Erste-Hilfe-Set gegen Müdigkeit am Steuer“, bestehend aus einem Informationsblatt, einer Schlafbrille für den Kurzschlaf und einer Parkscheibe mit Bewegungshinweisen sowie informative Postkarten und T-Shirts mit Aktionslogo verteilt. Ein Fitnesstrainer gab an der frischen Luft Tipps zur Kreislaufaktivierung. Große Liegekissen luden im Schatten zum Entspannen oder einem kurzen Schlaf ein.

Auf den ersten Aktionstag folgen zwei weitere: Am 7. Juli auf den Autobahnraststätten Wildeshausen Süd (nahe Bremen), Osterfelde West (nahe Leipzig) und Göttingen Ost sowie am 28. Juli auf den Autobahnraststätten Recknitz-Niederung Ost (nahe Rostock) und Leipheim Süd (nahe Ulm).

Weitere Informationen zu „Vorsicht Sekundenschlaf! Die Aktion gegen Müdigkeit am Steuer. “ unter http://www.dvr.de/vorsicht-sekundenschlaf

Hintergrund zur Kampagne: Müdigkeit am Steuer ist ein unterschätztes Unfallrisiko im Straßenverkehr. In der Unfallstatistik wird Übermüdung für nur 0,5 Prozent aller schweren Unfälle als Ursache deklariert. Die Dunkelziffer liegt laut Experten jedoch weitaus höher. Jeder übermüdete Autofahrer und jede übermüdete Autofahrerin ist somit potenziell der Gefahr des Sekundenschlafs ausgesetzt. Der DVR hat deshalb gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) im Dezember 2016 eine Aufklärungskampagne mit dem Titel „Vorsicht Sekundenschlaf! Die Aktion gegen Müdigkeit am Steuer.“ gestartet. Ziel der Kampagne ist es, alle Autofahrerinnen und Autofahrer für die Gefahren von Müdigkeit am Steuer zu sensibilisieren und präventive sowie akute Maßnahmen dagegen aufzuzeigen.

Kontakt
Kampagnenbüro „Vorsicht Sekundenschlaf!“
Telefon: +49 (0) 30 700186-980
Fax: +49 (0) 30 700186-193
E-Mail: sekundenschlaf-group@s-f.com



Downloads


pdf Pressemitteilung

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Kino-/TV-Spots und Videos
http://www.dvr.de/site/videos.aspx
Gewinnspiel "Deine Sekunden"
Gewinnen Sie ein iPad Air 2!
www.dvr.de/programme/deines...
DVR-Verkehrszeichen-Memo-Spiel
www.dvr.de/multimedia/spiele/...