DVR/BSVI Web-Seminare

  • Mehr als 68.000 Unfälle mit Personenschaden ereigneten sich 2022 auf Landstraßen. Fast 1.600 Menschen kamen dabei ums Leben. Landstraßen sind damit die gefährlichsten Verkehrswege. Eine sichere und einheitliche bauliche Gestaltung von Landstraßen hilft dabei, zumindest einige dieser schweren Unfälle zu verhindern oder in der Schwere zu mildern. Das „Merkblatt zur Anwendung der Entwurfsklassen der RAL an bestehenden Landstraßen“ (M ERL) hat das Ziel, das Erscheinungsbild von bestehenden Landstraßen so weit wie möglich zu standardisieren.

    Das DVR/BSVI Web-Seminar gibt einen Überblick über das Regelwerk des M ERL. Die Beispiele aus der Praxis illustrieren konkrete Good-Practice-Umsetzungen. Im Anschluss an die Beträge können Fragen an die ausgewählten Referentinnen und Referenten gestellt werden.

    >> Aufzeichnung

    Wann? Dienstag, 18. Juni 2024, 10 Uhr bis ca. 12:30 Uhr, digital

    Thema: „M ERL - Merkblatt zur Anwendung der Entwurfsklassen der RAL an bestehenden Landstraßen, Ausgabe 2023“

    Agenda

    • Begrüßung – Andrea Kulpe-Winkler, Deutscher Verkehrssicherheitsrat (DVR) e.V., und Bernhard Knoop, BSVI - Bundesvereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure e.V.
    • Vorstellung des technischen Regelwerkes des M ERL – Abt. Dir. a. D. Dipl.-Ing. Dirk Griepenburg
    • Praxisbeispiel 1: EKL-2 Straße B 58 in NRW – Dipl.-Ing. Bernhard Epmann, Landesbetrieb Straßen.NRW
    • Praxisbeispiel 2: Umsetzung von EKL-1 und EKL-4 Straßen im Bestand – Dr.-Ing. Anne Walther, DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH
    • Fragerunde und Diskussion – Dipl.-Ing. Bernhard Epmann (Straßen.NRW), Dipl.-Ing. Dirk Griepenburg, Dipl.-Ing. Andrea-Kulpe-Winkler (DVR), Dr.-Ing. Anne Walther (DEGES)

    Hintergrund

    Die Verkehrsinfrastruktur ist eine der tragenden Säulen der Vision Zero. Verkehrsbauwerke und Verkehrsanlagen müssen hohen Ansprüchen genügen, um ihre funktionalen, ästhetischen und vor allem sicherheitsrelevanten Funktionen zu erfüllen. Der Bedarf an Fachwissen über aktuelle Sachverhalte und Regelwerke und die Notwendigkeit von spezifischer Weiterbildung ist auch nach dem Studium groß.

    Um Straßenbau- und Verkehrsingenieurinnen und -ingenieure sowie weiteren an der Konzeption und Planung von Straßenverkehrsprojekten Beteiligten regelmäßig aktuelles praxisrelevante Fachwissen zur Verfügung zu stellen, bietet der DVR in Kooperation mit der Bundesvereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure e.V. jährlich vier Web-Seminare zu unterschiedlichen verkehrstechnischen und infrastrukturellen Fachthemen an. Expertinnen und Experten können dadurch ihre Kenntnisse aktualisieren und vertiefen.

    Zielgruppe

    • Straßenbau- und Verkehrsingenieurinnen und -ingenieure
    • Beteiligte und Fachleute aus Praxis und Wissenschaft, die mit der Planung, dem Entwurf, dem Betrieb, dem Bau oder der Instandhaltung von öffentlichen Verkehrswegen befasst sind.

    Weitere Informationen

    • Dauer eines Web-Seminars: 2 bis max. 2,5 Stunden.
    • Die Teilnahme ist kostenfrei.
    • Für das Web-Seminar ist lediglich ein gängiger und aktueller Webbrowser nötig. Kamera und Mikrofon werden nicht benötigt.
    • Die Teilnehmenden erhalten nach dem Web-Seminar eine Teilnahmebescheinigung, die Dokumentation der Präsentationen sowie ggf. weiterführende Verweise auf relevante Fachquellen.

    Nächste Termine

    • 19. September 2024, 10-12:30 Uhr: EAR 23 – Empfehlungen für Anlagen des ruhenden Verkehrs
    • 5. Dezember 2024, 10-12:30 Uhr [Thema tba]

    Bei Fragen wenden Sie sich gerne direkt an webseminare[at]vkm-dvr.de.

  • Kontakt

    Andrea Kulpe-Winkler
    Referatsleitung
    T: 030 2266771 34
    E: ​​​akulpe-winkler[at]dvr.de 

    Kontakt

    Martin Gärtner
    T: 030 8632072 65
    E: gaertner[at]vkm-dvr.de