Menu Suche
 

Tipps für Pkw-Fahrer

Pkw-Fahrer sind besonders gefährdet am Steuer einzuschlafen, da sie die Gefahr oft unterschätzen, ihre Fähigkeiten überschätzen und zu wenig Pausen einlegen. Wir haben im Rahmen der Kampagne „Vorsicht Sekundenschlaf!“ gemeinsam mit dem Automobil-Club Verkehr (ACV) auf der Straße gefragt, wie es eigentlich zum Sekundenschlaf kommt und warum er so gefährlich ist:



Schlägt der Sekundenschlaf zu, verpasst man in 3 Sekunden bei 100 km/h schon über 80 Meter seiner Strecke – und vielleicht sogar den ganzen Rest seines Lebens. Aber was kann man tun, um die Müdigkeit zu bekämpfen, wenn sie sich langsam breit macht? Wir haben gemeinsam mit dem ACV auf der Straße nachgefragt:



Pkw-Fahrer sollten bei Müdigkeit sofort rechts ran fahren und zehn bis 20 Minuten Schlafen oder alternativ an der frischen Luft Sauerstoff tanken. Aber was kann man tun, um der Müdigkeit vorzubeugen, insbesondere auf längeren Strecken in den Urlaub? Wir haben gemeinsam mit dem ACV auf der Straße nachgefragt:


Pkw-Fahrer sollten Müdigkeit nicht auf die leichte Schulter nehmen – zu ihrer eigenen Sicherheit und der anderer Verkehrsteilnehmer. Sie sollten eine Fahrt nur ausgeschlafen antreten. Wer zu spät ins Bett gekommen ist oder unruhig geschlafen hat, sollte sich nach Möglichkeit noch einmal umdrehen und die Fahrt lieber etwas später beginnen.