Menu Suche
 

Österreich: 4,4 Prozent weniger Verkehrstote im Jahr 2017

Wien, 23. Januar 2018 – 413 Menschen kamen 2017 bei Verkehrsunfällen in Österreich ums Leben. Im Vergleich zum Vorjahr waren das 19 Getötete weniger. Als Hauptunfallursachen gelten auch weiterhin Ablenkung (32,3 Prozent) und nicht angepasste Geschwindigkeit (26,3 Prozent).

37,4 Prozent aller tödlichen Unfälle waren Alleinunfälle. 72 getötete Fahrzeuginsassen waren zum Zeitpunkt des Unfalls nicht angegurtet, 19 Todesfälle waren auf Alkohol im Straßenverkehr zurückzuführen. 56 Verkehrstote waren auf Autobahnen und Schnellstraßen zu beklagen, was einen Anstieg um zehn Tote oder 21,7 Prozent gegenüber 2016 ausmacht. Der Großteil der tödlichen Unfälle ereignete sich auf den ehemaligen Bundesstraßen (150 Getötete), Landesstraßen (121) und sonstigen Straßen (86).

Quelle: Kronenzeitung