Menu Suche
 

5.000 Euro Bußgeld bei Flucht vor Drogenkontrollen

Dublin, 14. März 2011 – Autofahrer, die sich einer Verkehrskontrolle wegen Verdachts auf Rauschmittelkonsum entziehen wollen, riskieren in Irland künftig ein Bußgeld von 5.000 Euro sowie eine Haftstrafe von bis zu sechs Monaten. Die neue Gesetzesvorschrift ist Teil eines Aktionsplans gegen Drogen im Straßenverkehr.

Die erweiterte Verkehrskontrolle umfasst Tests zum Gleichgewichts- und Orientierungssinn sowie die Kontrolle der Pupillen bis hin zu Urin- und Blutproben. Bisher durfte die Polizei bei verdächtigen Autofahrern nur einen Alkohol-Schnelltest durchführen. Jährlich registriert die irische Polizei über 700 Fälle von Fahren unter Rauschmitteleinfluss.

Quelle: Herald