Menu Suche
 

Großbritannien: Mehr mobile Drogentests

London, 6. Dezember 2010 – Die britische Polizei will stärker gegen das Fahren unter Rauschmitteleinfluss vorgehen. Bis zum Jahr 2012 sollen alle Streifenwagen in Großbritannien mit mobilen Kontrollgeräten ausgestattet sein, die mittels Speichelprobe einen Soforttest durchführen können.

Bisher sind die Beamten noch auf Pupillencheck oder Gleichgewichtstests angewiesen. Im konkreten Verdachtsfall ist eine Blutprobe erforderlich. Die neuen Geräte sollen diese Kontrollen beschleunigen. Im vergangenen Jahr wurden 2.222 Menschen bei Verkehrsunfällen auf britischen Straßen getötet. In 25 Prozent der Fälle konnte die Polizei illegale Drogen im Blut der Unfallfahrer nachweisen. Aktuelle Studien ergaben, dass jeder zehnte Autofahrer im Alter zwischen 18 und 29 Jahren schon einmal unter dem Einfluss illegaler Drogen am Steuer saß.

Quelle: TISPOL