Menu Suche
 

Großbritannien: Autofahrer für strengere Alkohol- und Drogenrichtlinien

London, 17. März 2010 – Über 70 Prozent der britischen Autofahrer befürworten eine Senkung der gesetzlichen Promillegrenze bei Alkohol im Straßenverkehr. Ganze 92 Prozent sprachen sich für eine Neuregelung gegen Drogen am Steuer aus. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage der „Brake“-Stiftung für Verkehrssicherheit unter 800 Autofahrern.

Derzeit gilt in Großbritannien für Alkohol am Steuer eine Grenze von 0,8 Promille. Untersuchungen hatten ergeben, dass sich bei diesem Wert das Unfallrisiko bereits verfünffachen kann. Über die Hälfte der Befragten unterstützten einen Höchstwert von 0,2 Promille. 16 Prozent begrüßten den Richtwert der EU-Kommission, der den zulässigen Grenzwert für Blutalkohol auf 0,5 Promille festsetzt. Bisher gelten nur in Großbritannien und auf Malta höhere Blutalkoholgrenzen als von der zuständigen EU-Kommission empfohlen.

Quelle: Brake