Menu Suche
 

Schweiz: Verhaltensfehler Hauptunfallursache im Jahr 2017

Bern, 9. November 2018 – Ablenkung im Straßenverkehr führte im Jahr 2017 dazu, dass 1.111 Menschen auf schweizerischen Straßen zu Schaden kamen. Die Missachtung von Vorfahrt oder Vorrang wurde ähnlich häufig als Unfallursache aufgenommen. Dies zeigt der SINUS-Report der bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung.

Im Schnitt waren drei Schwerverletzte pro Tag auf Ablenkung zurückzuführen. Bei den 18- bis 24-Jährigen stellte Ablenkung deutlich häufiger die Unfallursache dar als bei älteren Verkehrsteilnehmern. An schweren Verkehrsunfällen, bei denen Missachtung von Vorfahrt oder Vorrang ursächlich war, trugen Autofahrer in 75 Prozent die Hauptschuld. Vier von zehn Getöteten in diesen Unfällen waren Fußgänger.

Quelle: bfu