Menu Suche
 

Presseseminar „Automatisiertes Fahren: Chance oder Risiko?“

Am 24. und 25. November 2014 in Bonn

Das Auto gibt selbstständig Gas, lenkt, bremst und überholt. Der Fahrer lehnt sich entspannt zurück und überlässt dem Auto alle Aufgaben des Fahrens. Eine ferne Zukunftsvision? Ungewiss scheint weniger, ob dieses Szenario möglich sein wird, sondern eher, ab wann. Automobilhersteller und -zulieferer tüfteln längst am vollautomatisierten Pkw.

Was beim Autopiloten im Flugzeug von allen hingenommen wird, schürt beim Pkw Skepsis und Ängste. Die Vorstellung, die Kontrolle der „Maschine Pkw“ zu überlassen, bereitet vielen Menschen Unbehagen.

Sind beim automatisierten Fahren weniger Unfälle und besserer Verkehrsfluss zu erwarten? Kann sich das Berufsbild des Fernfahrers vom „Lenksklaven“ zum „modernen Logistikmanager“ wandeln, wenn die Laster selbst steuern? Welche rechtlichen Hürden gibt es auf dem Weg vom automatisierten zum hochautomatisierten und autonomen Fahren? Können wir grenzenloses Vertrauen in die Technik haben? Wer übernimmt die Verantwortung, wenn die Systeme versagen? Wie muss die Hauptuntersuchung weiterentwickelt werden, damit automatisierte Fahrzeuge überprüft werden können? Wie kann sich das vollautomatisierte und autonome Fahren auf die Gesellschaft auswirken?

Diesen und weiteren Fragen widmete sich unser Presseseminar „Automatisiertes Fahren: Chance oder Risiko?“ am 24. und 25. November 2014 in Bonn

Selbststeuernde Laster
Automatisiertes Fahren bei Nutzfahrzeugen

Markus Kirschbaum
(Daimler AG, Stuttgart)
Kurzfassung / Präsentation

Weniger Unfälle, besserer Verkehrsfluss
Das automatisierte Fahren und Perspektiven der Automobilindustrie

Dr. Arne Bartels
(Volkswagen AG, Wolfsburg)
Kurzfassung / Präsentation

Mobilität von morgen
Auswirkungen des vollautomatisierten und autonomen Fahrens auf die Gesellschaft

Dr. Weert Canzler
(Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung)
Kurzfassung / Präsentation

Rechtliche Hürden
Automatisierte Fahrzeuge als Herausforderung für das Verhaltens-, Zulassungs- sowie Straf- und Verkehrsordnungswidrigkeitenrecht

Lennart S. Lutz
(Julius-Maximilians-Universität Würzburg)
Kurzfassung / Präsentation

Grenzenloses Vertrauen in die Technik?
Probleme des automatisierten Fahrens aus psychologischer Sicht

Tobias Ruttke
(Friedrich-Schiller-Universität Jena)
Kurzfassung / Präsentation

Wer übernimmt die Verantwortung?
Haftung der einzelnen Akteure: Fahrer, Hersteller, Halter

Sven Hötitzsch
(Julius-Maximilians-Universität Würzburg)
Kurzfassung / Präsentation

Autonome Fahrzeuge auf dem Prüfstand
Weiterentwicklung der HU auch zur Prüfung von automatisierten Fahrzeugen

Udo Schüppel
(FSD Fahrzeugsystemdaten GmbH, Dresden)
Kurzfassung / Präsentation