Menu Suche
 

Voraussichtlich fünf Prozent weniger Verkehrstote im Jahr 2016

Wiesbaden, 9. Dezember 2016 – Nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wird die Zahl der Todesopfer im Straßenverkehr für das Jahr 2016 bei rund 3.300 liegen. Damit würde die Summe der Verkehrstoten erstmals seit drei Jahren wieder sinken – und zwar um fünf Prozent gegenüber 2015. Bei den Verletzten ist dagegen eine Zunahme um gut einen Prozentpunkt auf annähernd 400.000 zu erwarten.

Die Gesamtzahl der polizeilich registrierten Verkehrsunfälle wird sich bis zum Jahresende voraussichtlich um drei Prozent auf etwa 2,6 Millionen erhöhen. Das wäre der höchste Wert seit der deutschen Vereinigung. Die Zahl der Unfälle mit Personenschaden wird schätzungsweise um ein Prozent auf 308.000 steigen. Bei den Unfällen mit ausschließlich Sachschaden wird gegenüber 2015 ein Anstieg um etwa vier Prozent auf 2,3 Millionen erwartet.

Quelle: Destatis