Menu Suche
 

Mehrheit der Menschen in Hessen gestresst – Folgen für Verkehrssicherheit

Frankfurt am Main, 22. November 2016 – 63 Prozent der Menschen in Hessen empfinden ihren Alltag als stark stressig. Gereiztheit, Aggressivität, Leistungsabfall oder Erschöpfung können die Folge sein, wie die Studie „Präventionskultur“ der Unfallkasse Hessen anführt. Konkret zeigt sich die Stressbelastung in einem erhöhten Unfallrisiko im Straßenverkehr.

52 Prozent der stark gestressten Menschen geben an, dass sie durch Stress schon einmal in eine gefährliche Situation geraten sind, zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit. Jede zehnte dieser Personen wurde dabei sogar verletzt. Für die Studie wurden 1.000 Personen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren befragt.

Quelle: UKH