Menu Suche
 

Europäischer Verkehrssicherheitsrat fordert mehr Schutz für Radfahrer und Fußgänger

30. Januar 2020 - Radfahrer und Fußgänger auf europäischen Straßen müssen dringend besser geschützt werden, so die Forderung des Europäischen Verkehrssicherheitsrats (ETSC). Laut eines aktuellen Berichts des ETSC starben zwischen 2010 und 2018 mindestens 51.300 Fußgänger und 19.450 Radfahrer. Demnach ist seit 2010 die Getötetenzahl von Radfahrern achtmal langsamer als die von Kraftfahrzeuginsassen gesunken.

Im Jahr 2018 waren 29 Prozent aller registrierten Verkehrstoten in der Europäischen Union Fußgänger und Radfahrer. Nach Angaben des ETSC sind 99 Prozent der Todesfälle bei Fußgängern und 83 Prozent der getöteten Radfahrer auf einen Aufprall mit einem Kraftfahrzeug zurückzuführen.

Quelle: ETSC