Menu Suche
 

ESP-Erfinder Anton van Zanten für Lebenswerk ausgezeichnet

Stuttgart, 10. Juni 2016 – Das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) in Pkw hat seit seiner Markteinführung vor 21 Jahren rund eine Viertelmillion Verkehrsunfälle verhindert. Nun wurde sein Erfinder, der Niederländer Anton van Zanten, für sein Lebenswerk vom Europäischen Patentamt (EPA) mit dem Europäischen Erfinderpreis 2016 ausgezeichnet.

Während seiner Laufbahn als Automobilingenieur war van Zanten Urheber von rund 180 Patentfamilien. Zu seinen Erfindungen gehören auch ein elektronischer Überschlagschutz und eine Anhängerstabilisierung. Zwar befindet sich der 75-Jährige inzwischen im Ruhestand, doch hält er noch immer Fachvorträge an Hochschulen.

Seit dem 1. November 2014 ist ESP innerhalb der Europäischen Union für alle neuzugelassenen Pkw und leichten Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen Pflicht. Auch in Australien, Kanada, Israel, Neuseeland, Russland, Südkorea, Japan, in der Türkei und in den USA gehört der Schleuderschutz zu den gesetzlich vorgeschriebenen Fahrzeugausstattungen.

Quelle: BOSCH