Menu Suche
 

DGVP: Automatisiertes Fahren erlaubt kein Abwenden vom Verkehrsgeschehen

Berlin, 23. Januar 2018 – Die Deutsche Gesellschaft für Verkehrspsychologie (DGVP) sieht gegenwärtig keinen Grund, dem Fahrer oder der Fahrerin eines hochautomatisierten Fahrzeugs das Abwenden vom Verkehrsgeschehen rechtlich zu gestatten.

Solange Technik und Systeme den Menschen als Rückfallebene erforderten, führe die Abwendung vom Verkehr zu Gefährdungen. Kritisch sieht die DGVP auch die oft mit bis zu 15 Sekunden angegebenen Übergabezeiten vom Fahrsystem zum Menschen. Diese Zeitspannen fußten nicht auf hinlänglicher Forschung, so die DGVP weiter. Sachstand sei, dass die tatsächlich benötigten Zeiten stark von fahrender Person und jeweiliger Situation abhingen.

Quelle: DGVP