Menu Suche
 

DEKRA: Finger weg von Partydrogen

Stuttgart, 20. Februar 2018 – DEKRA warnt davor, sich auf Partys zum Konsum von illegalen Drogen verführen zu lassen. Es drohen Abhängigkeit, langfristig irreparable Gesundheitsschäden und der Verlust des Führerscheins.

Meist ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich die Konsumenten von Partydrogen unter dem berauschenden Einfluss auch ans Steuer setzen, warnt DEKRA. Die aufputschende, euphorisierende Wirkung hat in der Regel zur Folge, dass sich die Betroffenen sorglos verhalten und das Gefahrenbewusstsein verlieren. Häufig missachten sie die einfachsten Verkehrsregeln, fahren zu schnell oder bei Rot über die Ampel. In der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) ist geregelt, dass jede Person, die harte Drogen nimmt, zum Führen von Kraftfahrzeugen ungeeignet ist. Dabei muss die Person nicht einmal selbst gefahren sein.

Quelle: DEKRA