Menu Suche
 

Bundesrat fordert höhere Mindestanforderungen für Notbremsassistenzsysteme

Berlin, 29. November 2016 – Um die Zahl der Auffahrunfälle von Lkw auf stehende Fahrzeuge zu senken, empfiehlt der Bundesrat eine Anpassung und Erweiterung der Regeln zu Notbremsassistenten und Abstandswarnern. Die Bundesregierung soll nun die EU-Kommission zur Anpassung der entsprechenden europäischen Verordnungen an die aktuellen technischen Möglichkeiten auffordern.

Nach Ansicht des Bundesrates muss ein Assistenzsystem permanent verfügbar sein. Ein Abschalten dürfe nicht möglich sein. Für verbesserungswürdig hält der Bundesrat auch die Identifikation sogenannter kollisionsrelevanter Fahrzeuge, zu denen auch kleinere Fahrzeuge und Motorräder gehören sollten. Außerdem sei eine rechtzeitige Abstandswarnung erforderlich, damit der Fahrer des Lkw selbst eine drohende Kollision vermeiden kann, bevor der Assistent eingreift.

Quelle: VerkehrsRundschau