Menu Suche
 

AvD und BVHI: Gutes Gehör für Sicherheit im Straßenverkehr unverzichtbar

Frankfurt am Main, 16. Juni 2016 – Mehr als die Hälfte aller Verkehrsteilnehmenden ist mit einer messbaren Hörschwäche im Straßenverkehr unterwegs. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die das Hörzentrum Oldenburg wissenschaftlich begleitet hat. Besonders gefährdet sind ältere Menschen. Der Automobilclub von Deutschland (AvD) und der Bundesverband der Hörgeräteindustrie (BVHI) empfehlen, das Gehör altersunabhängig regelmäßig überprüfen zu lassen.

Ein eingeschränktes Hörvermögen kann dazu führen, dass akustische Warnsignale wie Sirenen, Glocken oder auch Lautsprecherdurchsagen leicht überhört werden. Insbesondere bei einer Hörminderung oder einer Schwerhörigkeit auf einem Ohr ist es schwierig festzustellen, woher ein Geräusch kommt. Das kann im Straßenverkehr verhängnisvoll sein – etwa, wenn nicht klar erkennbar ist, aus welcher Richtung sich ein Auto nähert.

Quelle: AvD