Menu Suche
 

Risiko für Wildunfälle steigt im Frühjahr

Berlin, 28. März 2019 – Nach der Umstellung auf Sommerzeit fällt der morgendliche Berufsverkehr in die Dämmerung. Der Deutsche Jagdverband (DJV) macht auf die erhöhte Wildunfallgefahr in und entlang von Waldgebieten aufmerksam, da Wildtiere auf Futter- und Reviersuche in den Morgen- und Abendstunden auch Straßen überqueren.

Der DJV appelliert deshalb an alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, besonders in der Dämmerung in den betreffenden Gebieten umsichtig zu fahren. Läuft ein Tier auf die Fahrbahn, sollte man kontrolliert bremsen, abblenden und hupen. Lässt sich ein Zusammenstoß nicht vermeiden, sollte man das Bremspedal durchtreten und die Fahrtrichtung beibehalten.

Quelle: DJV