Menu Suche
 

4,9 Prozent mehr Wegeunfälle im ersten Halbjahr 2016

Berlin, 27. September 2016 – Im ersten Halbjahr 2016 stieg die Zahl der Wegeunfälle in Deutschland um 4,9 Prozent auf 91.298. Dies geht aus den vorläufigen Statistiken der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen hervor, die die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) veröffentlicht hat. 123 Menschen verloren von Januar bis Juni 2016 bei einem Wegeunfall ihr Leben, das waren 17 Getötete weniger als im Vorjahreszeitraum.

Die Summe der meldepflichtigen Arbeitsunfälle erhöhte sich um 3,4 Prozent auf 434.603. Die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle lag bei 198, das waren zwei weniger als im Vorjahreszeitraum. 9.089 Versicherte erhielten erstmals aufgrund eines Arbeits- oder Wegeunfalls eine Unfallrente, 175 weniger als im ersten Halbjahr 2015.

Quelle: DGUV