Menu Suche
 

Pflichtuntersuchung für ältere Auto Fahrende nicht sinnvoll

Berlin, 14. Januar 2016 – Die Fahreignung älterer Pkw-Fahrerinnen und -Fahrer lässt sich weder über das Lebensalter noch über die individuelle Leistungsfähigkeit hinreichend gut erklären. Zu diesem Schluss kommen zwei Studien der Unfallforschung der Versicherer (UDV).

Zunächst wurden Systeme, die in anderen Ländern zur Prüfung der Fahreignung von älteren Menschen zum Einsatz kommen, im Hinblick auf die Unfallprävention betrachtet und Evaluationsstudien ausgewertet. Bereits hier ließ sich kein positiver Effekt nachweisen.

In einer zweiten Studie wurden anhand eines psychologischen Testverfahrens die individuelle Leistungsfähigkeit älterer Menschen ermittelt und das Fahrverhalten im realen Straßenverkehr oder im Fahrsimulator beobachtet. Personen mit einer geringen individuellen Leistungsfähigkeit konnten durchaus noch sicher fahren – und umgekehrt. Es zeigte sich außerdem, dass ältere Pkw-Fahrende ihre nachlassende Leistungsfähigkeit kompensieren und ihre Fahrweise anpassen.

Quelle: UDV