Menu Suche
 

Angst um Frisur ist Hauptargument gegen Radhelme

Wetter, 23. November 2015 – Rund jeder vierte Radfahrer, der sich gegen Fahrradhelme ausspricht, lehnt den Kopfschutz ab, weil dieser die Frisur zerstört. Dies ergab eine repräsentative Umfrage von TMS Emnid im Auftrag von ABUS unter 1.000 Radfahrerinnen und Radfahrern. Nur rund ein Drittel der Befragten trägt zumindest gelegentlich einen Helm.

Von den rund 650 Befragten, die grundsätzlich keinen Fahrradhelm tragen, gaben 24 Prozent an, sie würden einen Helm tragen, wenn er die Frisur erhalten würde. Besonders oft (25 Prozent) war diese Meinung in der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen vertreten. Frauen fürchteten zu 29 Prozent um die Frisur, während es bei den Männern nur jeder Neunte war.

Quelle: ABUS