Menu Suche
 

Minikreisverkehre: Sichtfelder unbedingt einhalten

Bergisch Gladbach, 18. November 2014 – Minikreisverkehre können den Verkehrsablauf flüssig gestalten und die Verkehrssicherheit an Knotenpunkten erhöhen. An einigen Standorten kann jedoch eine Verbesserung der Erkennbarkeit erforderlich sein. Eine Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) empfiehlt zudem, notwendige Sichtfelder unbedingt einzuhalten. Insgesamt wurde das Unfallgeschehen an bundesweit 100 Minikreisverkehren untersucht.

Die ungünstige Gestaltung von Kreisinseln oder die unterschiedliche Verwendung von Fahrbahnteilern kann dazu führen, dass Autofahrer die Vorfahrtregelung nicht beachten und bevorrechtigte Fahrzeuge auf der Kreisfahrbahn übersehen. Schlechte Erkennbarkeit bei Regen und Nässe erhöhen das Unfallrisiko für Motorrad- oder Fahrradfahrer, die von Autofahrern übersehen oder zu spät wahrgenommen werden. Bevorrechtigte Fußgängerströme können den Verkehrsfluss zudem maßgeblich verlangsamen.

Quelle: BASt