Menu Suche
 

Neue Drogenschnelltestgeräte für Bayern

München, 21. Januar 2013 – Im Rahmen des Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramms 2020 hat die Bayerische Polizei neue elektronische Drogenschnelltestgeräte erhalten. Innenminister Joachim Herrmann kündigte verstärkte Kontrollen an. Auch bei sogenannten „Schleierfahndungen“ soll die neue Technik zum Einsatz kommen.

Die Geräte stellen anhand einer Speichelprobe innerhalb weniger Minuten alle gängigen Drogenarten fest. Auch bestimmte Wirkstoffe von Medikamenten, die die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen können, werden erkannt.

Aktuell werden in Bayern jährlich rund 7.000 Verdachtsfälle auf Fahren unter Drogeneinfluss zur Anzeige gebracht. Für das abgelaufene Jahr 2012 erwarten die Behörden einen Anstieg der rauschmittelbedingten Unfälle im Straßenverkehr.

Quelle: STMI