Menu Suche
 

Zahl der verunglückten Kinder sinkt langfristig

Bergisch Gladbach, 17. Dezember 2012 – Im Osten Deutschlands sinkt die Zahl der Kinder, die im Straßenverkehr verunglücken. Dies zeigt die aktuelle Ausgabe des Kinderunfallatlas der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt). Abgebildet ist die Verkehrsunfallsituation für alle 412 Kreise und kreisfreie Städte sowie für rund 11.000 Städte und Gemeinden in Deutschland für die Jahre 2006 bis 2010.

Nach Angaben der BASt sind Kinderunfälle in der Mitte und im Süden Deutschlands seltener als in den übrigen Regionen. Kinder verunglücken als Fußgänger besonders häufig in Nordrhein-Westfalen und in großen Städten. Als Radfahrer sind sie in Kreisen und kreisfreien Städten in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg besonders gefährdet. Als Mitfahrer in Pkw verunglücken die meisten Kinder in vielen ländlichen Regionen Bayerns und den östlichen Regionen der Bundesrepublik.

Quelle: BASt