Menu Suche
 

2,4 Prozent mehr tödlich verunglückte Senioren im Jahr 2016

Wiesbaden, 11. September 2017 – Im Jahr 2016 kamen 50.247 ältere Menschen im Alter von 65 oder mehr Jahren bei Verkehrsunfällen zu Schaden, das waren 3,2 Prozent mehr als 2015. 36.395 Senioren wurden leicht (+ 3,2 Prozent) und 12.803 schwer verletzt (+ 3,3 Prozent). Die Zahl der getöteten Senioren erhöhte sich um 2,4 Prozent auf 1.049. Dies geht aus einer aktuellen Veröffentlichung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) hervor.

75.552 Menschen über 65 Jahre waren im Jahr 2016 an Unfällen mit Personenschaden beteiligt, dies entspricht 13,1 Prozent aller Unfallbeteiligten. Insgesamt betrug der Anteil der Senioren an allen Verunglückten 12,6 Prozent. Unter den Todesopfern lag der Anteil mit 32,7 Prozent wesentlich höher. Ältere Menschen erleiden im Durchschnitt schwerere Unfallfolgen als jüngere: 25,5 Prozent der verunglückten älteren Menschen wurden schwer verletzt, während der entsprechende Anteil bei den unter 65-Jährigen bei 15,6 Prozent lag.

Quelle: Destatis