Menu Suche
 

14 Prozent weniger Verkehrstote im April 2016

Wiesbaden, 29. Juni 2016 – Im April 2016 kamen 244 Menschen bei Unfällen im Straßenverkehr ums Leben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren dies 14,1 Prozent weniger Verkehrstote als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Verletzten sank um 0,8 Prozent auf rund 32.300.

Von Januar bis April 2016 registrierte die Polizei insgesamt 794.800 Verkehrsunfälle auf deutschen Straßen. Während die Zahl der Unfälle mit Personenschaden um 1,5 Prozent auf 82.800 sank, erhöhte sich die Summe der Unfälle mit ausschließlich Sachschaden um 3,6 Prozent auf 712.000. In den ersten vier Monaten 2016 wurden 852 Menschen bei Verkehrsunfällen getötet, was einem Rückgang um 9,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Die Zahl der Verletzten verringerte sich um 1,3 Prozent auf rund 107.700.

Quelle: Destatis