Menu Suche
 

Länder müssen sich weiter für wirksame Notbremsassistenten einsetzen

8. Juni 2018 – Der Bundesrat hat heute gefordert: Künftig sollen an Notbremsassistenten höhere Anforderungen gestellt werden. „Die Länder haben heute ihren Standpunkt deutlich gemacht. Jetzt ist es Aufgabe der Minister, ihr politisches Gewicht in Europa einzusetzen, damit die geforderten Systeme möglichst bald zur Pflicht werden", sagt Dr. Walter Eichendorf, Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR).


Unfälle mit Lkw besonders schwer

Immer wieder kommt es auf Autobahnen zu Auffahrunfällen durch Lkw. „Aufgrund der Größe und Masse der Güterkraftfahrzeuge müssen wir oft schwerste Unfälle mit Toten und Verletzten beklagen. Das ist nicht hinnehmbar“, so Eichendorf.

Notbremsassistenten sollen Kollisionen mit stehenden Fahrzeugen effektiver verhindern

Nach Vorstellung des Bundesrats sollen durch Notbremsassistenten künftig vor allem Kollisionen mit stehenden Fahrzeugen effektiver verhindert oder abgemildert werden. Auch ein dauerhaftes Abschalten soll nicht mehr möglich sein. „So können viele der schweren Auffahrunfälle in Zukunft vermieden werden“, sagt DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf.

Der DVR sieht einen Grund für Auffahrunfälle darin, dass Notbremsassistenten in Lkw zu häufig manuell ausgeschaltet werden und deshalb keine Notbremsung einleiten. Aus diesem Grund empfiehlt der Verband seit Jahren, das dauerhafte Abschalten von Notbremsassistenten zu unterbinden.

Position des DVR zu Notbremsassistenten für Lkw

Diese Forderung haben sich die Länder Brandenburg, Niedersachsen und Baden-Württemberg zu eigen gemacht und in der vorangegangenen Bundesratssitzung einen Entschließungsantrag für eine Modernisierung und Erweiterung der Regelungen zu Notbremsassistenten und Abstandswarnern eingebracht. Zudem möchten sie, dass stehende und auch kleinere Fahrzeuge wie Motorräder besser identifiziert werden. Die Warnung vor einer Kollision soll um eine zeitlich vorgelagerte Abstandswarnung ergänzt werden. „Technisch ist dieser deutlich bessere Schutz möglich“, sagt Dr. Walter Eichendorf.

Position des DVR zu Notbremsassistenten für Pkw