Gute Straßen in Stadt und Dorf

Beispielsammlung zu Funktion, Gestaltung und Sicherheit von Straßen

Bonn, 13. Juli 2017 – Regelwerke für die Straßengestaltung enthalten „harte“ Vorgaben für die Dimensionierung von Straßen und deren Verkehrsanlagen. Rahmenbedingungen und Anforderungen der Verkehrsrealität erfordern jedoch Abwägungen, Anpassungen und Kompromisse, wenn es um die Praxis der Verkehrsplanung von Straßen oder Plätzen geht. Mit der Beispielsammlung „Gute Straßen in Stadt und Dorf“ zeigt der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR), wie ein ernsthaftes Bemühen um Funktion, Gestaltung und Sicherheit zu einer Verbesserung der Unfallbilanz und zu einem gern genutzten Lebens- und Verkehrsraum führen kann.

Unter www.dvr.de/gutestrassen können sieben Praxisfälle eingesehen und kostenlos als PDF heruntergeladen werden. Weitere Fallbeispiele sollen folgen. Zielgruppen der Beispielsammlung sind Fachleute, aber auch Interessierte, die sich mit dem Straßenentwurf befassen: Stadt-, Verkehrs- und Landschaftsplanende, Straßenverkehrsbehörden, Polizei, Entscheidungsträger aus der Politik sowie Straßenbauxperten von technischen Hochschulen.

Alle Fälle sind ausführlich in Wort und Bild hinterlegt und zeigen detailliert die dahinterliegenden Überlegungen und Planungen sowie die Ergebnisse der umgesetzten Maßnahmen. Auch die Entwicklung im Unfallgeschehen wird dokumentiert und aktualisiert. Die Fallbeispiele wurden auf der Basis von individuellen Kenntnissen sowie aufgrund von Hinweisen ausgewählt. Die Dokumentation soll in den kommenden Jahren erweitert und auch auf andere Straßentypen und Verkehrswege, etwa Ortsdurchfahrten, ausgedehnt werden.

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Wer macht was in Deutschland?
Verkehrssicherheitsprogramme, die bundesweit und für jeden zugänglich angeboten werden
verkehrssicherheitsprogramme.de