Menu Suche
 

DVR-Kolloquium „Sicher unterwegs in Stadt und Dorf“

Erfolgreiche kommunale Verkehrssicherheitsarbeit

Bonn, 15. November 2017 (DVR) – Die Bandbreite kommunaler Verkehrssicherheitsarbeit umfasst zahlreiche Maßnahmen, vor allem im Bereich der Infrastruktur. Trotz aller bisherigen Bemühungen und Erfolge gibt es weiteres Verbesserungspotenzial. Allein in unseren Städten und Dörfern sind im vergangenen Jahr 211.686 Unfälle mit Personenschaden verursacht worden. Das sind mehr als zwei Drittel aller Unfälle auf unseren Straßen, bei denen Menschen zu Schaden gekommen sind. 960 Personen sind dabei ums Leben gekommen, 35.482 wurden schwer verletzt. Was muss also unternommen werden, damit wir sicherer unterwegs sind?

Die Regelwerke für Baumaßnahmen von Straßen enthalten klare Vorgaben, wie Straßen dimensioniert sein müssen. Die praktische Umsetzung erfordert jedoch oftmals Anpassungen und Kompromisse, wenn es um die Verkehrsplanung sicherer Straßen und Plätze geht. Mit Blick auf das komplexe Verkehrsgeschehen stehen die Kommunen vor der großen Herausforderung, nicht nur die Sicherheit zu erhöhen, sondern darüber hinaus unsere Städte und Dörfer zu gern genutzten Lebens- und Verkehrsräumen umzugestalten und zukunftsfest für die Mobilität von morgen zu machen.

Welche Rolle spielen die Kommunen in der Verkehrssicherheitsarbeit? Wie sehen gute und sichere Straßen in Stadt und Dorf aus? Wie gestalten wir den urbanen Raum der Zukunft? Immer wieder ist zu hören, dass bestimmte sicherheitsfördernde Maßnahmen nicht umgesetzt werden. Liegt es immer nur am fehlenden Geld? Wie können gute Ideen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit effizienter umgesetzt werden?

Im Fokus der Diskussion stehen die Schnittstellen zwischen Bund, Ländern, Kommunen und Verbänden. Wie kann die Zusammenarbeit auf den verschiedenen Ebenen verbessert werden? Welche Rolle spielen Netzwerkarbeit und „Best Practice“?

Diesen Fragen widmet sich das DVR-Kolloquium „Sicher unterwegs in Stadt und Dorf – erfolgreiche kommunale Verkehrssicherheitsarbeit“ am 6. Dezember 2017 in Bonn (AMERON Hotel Königshof, Adenauerallee 9, 53111 Bonn).

Das Kolloquium wird von DEKRA und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) unterstützt. Ideelle Partner sind der Deutsche Städte- und Gemeindebund, der Deutsche Städtetag und der Deutsche Landkreistag.

Wir laden Sie hiermit herzlich zur Veranstaltung ein.

Hier können Sie sich online anmelden: Anmeldung DVR-Kolloquium

Download:

pdf Einladung