Menu Suche
 

17. Juli 2018

Quelle: Darwin Vegher/Unsplash

Sicher unterwegs bei Hitze

DVR gibt Tipps für Reisen in den Sommermonaten

17. Juli 2018 – Sommer, Sonne, Ferien – darüber freut sich jeder! Das gute Wetter birgt aber Risiken, zum Beispiel bei der Reise in den Urlaub mit dem Auto. Bei hochsommerlichen Temperaturen nimmt die Leistungsfähigkeit der meisten Menschen ab, die Konzentration lässt nach, Reaktionszeiten verlängern sich. Damit steigt das Unfallrisiko. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat gibt Tipps fürs Fahren in der Hitze. >>

13. Juli 2018

Quelle: DVR/Kampagne Vorsicht Sekundenschlaf!

Beifahrer können Autofahrer vor Sekundenschlaf schützen

Fahrerwechsel und Pausen helfen bei Müdigkeit am Steuer

13. Juli 2018 – Über die Hälfte der Personen im Besitz eines Pkw-Führerscheins werden auf längeren privaten Autofahrten (mindestens drei Stunden) von mindestens einer anderen Person im Besitz eines Führerscheins begleitet. Viele Begleitpersonen unterschätzen jedoch, wie gefährlich es sein kann, wenn der Fahrende langsam müde wird. >>

12. Juli 2018

Quelle: Pixabay/Alexas_Fotos

Unfallbilanz 2017: Mehr Sicherheit für den Radverkehr

Bilanz 2017: Zahl der Getöteten und Verletzten bleibt konstant

12. Juli 2018 - Bei Verkehrsunfällen 2017 starben 3180 Menschen, 390.312 wurden verletzt. So lautet die Unfallbilanz des Statistischen Bundesamts, die heute veröffentlicht wurde. Damit ist die Zahl der Getöteten um 0,8 Prozent und die der Verletzten um 1,6 Prozent gesunken. DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf findet die Situation dennoch nicht zufriedenstellend. >>

11. Juli 2018

Quelle: Unsplash/non

Aktion Abbiegeassistent: DVR nimmt an Gespräch im BMVI teil

11. Juli 2018 - Gestern startete die „Aktion Abbiegeassistent“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) war hierzu eingeladen. DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf stellte klare Forderungen auf. Neben einem eigenständigen Förderprogramm fordert er unter anderem Bund, Länder und Kommunen auf, eine Vorreiterrolle zu übernehmen, eine EU-weite Ausrüstungspflicht und serienmäßige Angebote aller Lkw-Hersteller. >>

4. Juli 2018

Quelle: https://fussverkehrskongress.de/

2. Deutscher Fußverkehrskongress

Das Programm ist online

04. Juli 2018 – Zufußgehen ist nachhaltig und ökologisch zugleich. Doch das Unfallrisiko ist hoch. Deshalb setzt sich der DVR für eine moderne Verkehrsplanung ein, die den Fußverkehr fördert. Wie funktioniert das? Der 2. Deutsche Fußverkehrskongress in Berlin soll Antworten geben. Das finale Programm steht nun zum Download bereit. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) ist Partner des Kongresses. >>

2. Juli 2018

Seit 1. Juli 2018 gilt auf vielen französischen Landstraßen Tempo 80. Quelle: Zac Ong/Unsplash

DVR begrüßt Tempobegrenzung in Frankreich

Präsident fordert Diskussion über Geschwindigkeit auf Landstraßen

02. Juli 2018 – Deutlich weniger Tote im Straßenverkehr - das ist Frankreichs Ziel. Seit 1. Juli 2018 beträgt die  Höchstgeschwindigkeit auf vielen Landstraßen 80 km/h statt wie bislang 90 km/h. Das Nachbarland beklagte in den vergangenen Jahren auf Landstraßen die meisten Verkehrsopfer. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) begrüßt diese Regelung. >>

28. Juni 2018

Quelle: www.flyer-bikes.com/pd-f

Berlin führt Vision Zero per Gesetz ein

28. Juni 2018 - Das Land Berlin hat heute das sogenannte Mobilitätsgesetz verabschiedet. Künftig sollen sich alle Maßnahmen, die den Straßenverkehr betreffen, an der Vision Zero ausrichten und ihn so sicherer machen. „Mit der Aufnahme der Vision Zero in das Mobilitäts-gesetz bekennt sich Berlin zur Verantwortung, Tote und Schwerverletzte im Straßenverkehr nicht hinzunehmen. Diese Verantwortung muss nun mit konkreten Maßnahmen und vor allem genügend Personal für die zuständigen Behörden hinterlegt werden", sagt DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf. >>

27. Juni 2018

 Neben der gefahrenen Geschwindigkeit unterschätzen viele Verkehrsteilnehmer laut Deutschem Verkehrssicherheitsrat (DVR) den nötigen Sicherheitsabstand. Foto: DVR

Zwei Sekunden können Leben retten

Geschwindigkeit und Sicherheitsabstand nicht unterschätzen

27. Juni 2018 – Nicht angepasste Geschwindigkeit ist Ursache Nummer eins bei Straßenverkehrsunfällen mit Todesfolge. Im Jahr 2016 sind 1.108 Menschen aus diesem Grund ums Leben gekommen. Das ist mehr als ein Drittel aller Verkehrstoten. Viele Menschen unterschätzen die gefahrene Geschwindigkeit. Oft fällt zudem der nötige Sicherheitsabstand zu gering aus. >>

26. Juni 2018

Quelle: Holly Mandarich/Unsplash

Sicher und entspannt in den Urlaub

DVR gibt Tipps für die Reisevorbereitung

26. Juni 2018 – Sommerferienzeit ist Reisezeit! Millionen Deutsche wählen das Auto, um ans Urlaubsziel zu reisen. Wer bei der Reisevorbereitung einige Punkte beherzigt, hat beste Chancen, erholt, vor allem aber sicher ans Ziel zu kommen. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) empfiehlt, besonders auf den einwandfreien technischen Zustand des Autos, ordnungsgemäß gesichertes Gepäck und das Wohlbefinden der Reisenden zu achten. >>

21. Juni 2018

Bundesminister Andreas Scheuer und Ute Hammer, Geschäftsführerin des DVR, präsentieren die neuen Autobahnplakate der Kampagne Runter vom Gas. Quelle: BMVI

#TippTippTot

Bundesminister Scheuer und der DVR warnen vor Handynutzung am Steuer

21. Juni 2018 – Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und DVR-Geschäftsführerin Ute Hammer demonstrieren auf dem Hindernisparcours des ADAC Fahrsicherheitszentrums Berlin-Brandenburg, wie gefährlich die Handynutzung am Steuer ist. Mit einer Sekunde Ablenkung bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h legt der Autofahrer 14 Meter „blind“ zurück. >>

20. Juni 2018

Quelle: DVR

Ausgeruhte Lkw-Fahrende sind sicherer unterwegs

DVR ruft mit DGSM zu erholsamen Schlaf auf

20. Juni 2018 - Müdigkeit am Steuer kann Menschenleben gefährden. Anlässlich des „Aktionstags erholsamer Schlaf“ macht der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) auf die Kampagne „Vorsicht Sekundenschlaf!“ aufmerksam und gibt Tipps, um diese Gefahr zu vermeiden. >>

19. Juni 2018

Quelle: DVR

Tag der Verkehrssicherheit 2018

Rückblick

18. Juni 2018 - Wie wichtig Verkehrssicherheit ist, zeigte der diesjährige Tag der Verkehrssicherheit am 16. Juni 2018. Vereine, Initiativen, Unternehmen nutzten den Tag, um mit vielen verschiedenen Aktionen in ganz Deutschland auf mehr Rücksicht im Straßenverkehr hinzuweisen. „In diesem Jahr fanden rund 190 Aktionen statt, ein neuer Rekord“, sagt DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf. >>

19. Juni 2018

DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf wies in seiner Einführung auf den verfassungsrechtlichen Grundsatz „Keine Strafe ohne Schuld“ (Nulla poena sine culpa) hin. (Foto: Jürgen Gebhardt)

Halterhaftung und Halterkostenhaftung im fließenden Verkehr?

24. DVR-Forum „Sicherheit und Mobilität“

18. Juni 2018 – Für die Steigerung der Verkehrssicherheit sind die Überwachung der Einhaltung der Verkehrsregeln und die Sanktionierung rechtswidrigen Verhaltens dringend notwendig. Zahlreiche Verkehrsverstöße können in Deutschland jedoch nicht geahndet werden, weil der Fahrer oder die Fahrerin nicht eindeutig identifiziert werden konnte. >>

13. Juni 2018

Monotone Strecken können müde machen. Quelle: Wade lambert/Unsplash

Mit dem Auto sicher in die Ferien

Volle Konzentration dank regelmäßiger Pausen

13. Juni 2018 - Die Sommerferien stehen vor der Tür. Laut Statista fuhren 2016 mehr als 17 Millionen Menschen aus Deutschland mit ihrem Pkw in den Urlaub. Viele schätzen die Unabhängigkeit und Flexibilität und ziehen den Pkw anderen Transportmitteln vor. Die TNS-Emnid-Umfrage des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) belegt allerdings, dass jeder Vierte schon einmal am Steuer eingeschlafen ist. Der DVR gibt Tipps gegen Müdigkeit am Steuer. >>

12. Juni 2018

Vor längeren Fahrten sollte ein Reifencheck durchgeführt werden

Sicher in den Urlaub – mit Reifencheck

12. Juni 2018 – Ab dem 25. Juni beginnen in Deutschland die Sommerferien. Die Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland bilden den Auftakt, die Schüler in Bayern werden am 30. Juli als letzte in die Ferien entlassen. Wer plant, mit dem Auto in den Urlaub zu fahren, sollte einige wichtige Vorsichtsmaßnahmen und Vorbereitungen treffen, damit der Sommerurlaub erholsam und unbeschwert verläuft und nicht auf einer europäischen Autobahn endet. >>

8. Juni 2018

Quelle: Pixabay, Nr. jam-2500844_1920

Länder müssen sich weiter für wirksame Notbremsassistenten einsetzen

8. Juni 2018 - Der Bundesrat hat heute gefordert: Künftig sollen an Notbremsassistenten höhere Anforderungen gestellt werden. „Die Länder haben heute ihren Standpunkt deutlich gemacht. Jetzt ist es Aufgabe der Minister, ihr politisches Gewicht in Europa einzusetzen, damit die geforderten Systeme möglichst bald zur Pflicht werden", sagt Dr. Walter Eichendorf, Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR). >>

8. Juni 2018

Quelle: Pixabay_Pixabay_traffic-sign-6629_1920-1

DVR fordert höchste Priorität für die Entwicklung von Abbiegeassistenten

8. Juni 2018 - Der Bundesrat hat heute die Bundesregierung aufgefordert, sich noch intensiver dafür einzusetzen, die schweren Rechtsabbiegeunfälle zwischen Lkw über 7,5 Tonnen mit Rad Fahrenden oder Fußgängerinnen und Fußgängern zu vermeiden. Die Landesregierungen plädieren dafür, dass Lkw mit Abbiegeassistenten ausgestattet werden. Diese sollen warnen, sobald sich eine Person im „Toten Winkel“ befindet. >>

5. Juni 2018

Raser und Drängler verunsichern fast ein Drittel der Autofahrerinnen und Autofahrer beim Überholen auf der Autobahn. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) empfiehlt: angepasste Geschwindigkeit wählen und die Richtgeschwindigkeit einhalten.   Foto: DVR

Raser und Drängler verunsichern beim Überholen

DVR-Umfrage zum Verhalten auf der Autobahn

5. Juni 2018 – Fast ein Drittel der Autofahrerinnen und Autofahrer in Deutschland lassen sich beim Überholen durch Raser und Drängler auf der Autobahn verunsichern. Dies ergab eine repräsentative Befragung, die im Auftrag des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) vom Marktforschungsinstitut Ipsos durchgeführt wurde. Das hat Folgen. >>

1. Juni 2018

Quelle: DVR

Emotionen im Straßenverkehr

DVR startet Schwerpunktaktion mit UK und BG

1. Juni 2018 – Frust, Stress, Aggression – Emotionen wirken sich auf unser Verhalten im Straßenverkehr aus. Und: Sie sind ein Risiko für Unfälle. Die neue Schwerpunktaktion des DVR gemeinsam mit den Berufsgenossenschaften und Unfallkassen macht darauf aufmerksam und sagt, wie man mit Emotionen im Straßenverkehr umgehen kann. >>

29. Mai 2018

Franz Müntefering, Vorsitzender der BAGSO (li.) traf auf dem Seniorentag DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner. Quelle: DVR

Seniorentag: Franz Müntefering besucht DVR-Stand

DVR und BAGSO planen Kooperation

Aufgrund des demographischen Wandels spielt die Sicherheit von älteren Menschen im Straßenverkehr eine immer größere Rolle. Beim Seniorentag in Dortmund war der DVR deshalb mit einem Stand vertreten. Dort traf Franz Müntefering, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO), Christian Kellner, Hauptgeschäftsführer des DVR. >>

28. Mai 2018

Quelle: Vitronic

24. DVR-Forum „Sicherheit und Mobilität“

Veranstaltungshinweis

28. Mai 2018 – Die Zahlen der Getöteten und Schwerverletzten im Straßenverkehr sind auch unter verfassungsrechtlichen Gesichtspunkten nicht akzeptabel. Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, müssen Verkehrsverstöße wirksam bekämpft werden. Sind die Halterhaftung und die Halterkostenhaftung im fließenden Verkehr das Mittel der Wahl? Danach fragt das DVR-Forum im Juni. >>

25. Mai 2018

Die Preisträger mit den Juroren: Christoph Niebrügge, Prof. Rüdiger Trimpop, Jochen Lau, Christiane Gloger, Kay Schulte, Marc-Philipp Waschke, Dr. Torsten Kunz (v.l.n.r.) Foto: Jürgen Gebhardt

DVR vergibt Förderpreis „Sicherheit im Straßenverkehr“

25. Mai 2018 – Wie erreichen wir mehr Sicherheit auf der Straße? Mit dieser Frage beschäftigten sich auch 2017 mehrere Studierende deutschlandweit in ihren Abschlussarbeiten. Drei von ihnen wurden heute mit dem DVR-Förderpreis ausgezeichnet. Der erste Preis ging an Marc-Philipp Waschke, dessen Masterarbeit von der Organisation der Verkehrssicherheit in Deutschland handelt. >>

18. Mai 2018

Quelle: DVR:

Sicher durch die Motorradsaison

Leser-Telefon-Aktion des DVR

Wer mit dem Motorrad unterwegs ist, hat ein viermal größeres Risiko, bei einem Unfall tödlich zu verunglücken als ein Autofahrer. Warum ist das so? Wie kommen Motorradfahrer sicher ans Ziel? Diese und mehr Fragen beantworteten Experten im Rahmen der DVR-Leser-Telefon-Aktion. >>

17. Mai 2018

Quelle: Deva Darshan, Unsplash

EU-Maßnahmenbündel: DVR fordert zügige Umsetzung

17. Mai 2018 – „Das klare Bekenntnis zur Vision Zero und der verpflichtende Einbau von Notbremsassistenten in neu zugelassene Pkws sind ein richtiger Schritt“ - so bewertet DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner  das heute unter dem Titel „Europe on the Move“ vorgestellte Maßnahmenbündel der Europäischen Kommission. Wichtig sei, die vorgeschlagenen Maßnahmen zügig umzusetzen und zudem Abbiegeassistenten einzuführen. >>

15. Mai 2018

Quelle: XiXin Xing/istock Essentials/BF17-Kampagne

Modellversuch zum Begleiteten Fahren mit 16 durchführen

DVR-Vorstand entschied einstimmig

15. Mai 2018 – Mit 16 Jahren die Fahrerlaubnis machen und bis zum 18. Lebensjahr begleitet Auto fahren - der DVR fordert hierzu einen Modellversuch und hofft damit die Verkehrssicherheit weiter zu erhöhen. Der Vorstand gab der Position in seiner Sitzung am Montag grünes Licht. >>

9. Mai 2018

Quelle: www.germanroadsafety.de

Workshop German Road Safety Kids

Verkehrsregeln Zugewanderten vermitteln

9. Mai 2018 – Zebrastreifen, Ampeln, Autos, Fahrräder - wie kommen zugewanderte Kinder und Jugendliche sicher durch den turbulenten Straßenverkehr? Im Rahmen des Workshops hat der DVR, gemeinsam mit Unfallkassen, der DGUV, Berliner Lehrerinnen und Lehrern Unterrichtsmaterialien entwickelt. Sie sollen die Verkehrsregeln verständlich vermitteln und die Verkehrssicherheit erhöhen. >>

7. Mai 2018

Medikamente können zu Müdigkeit hinter dem Steuer führen (Foto: DVR).

Medikamente können müde machen

Vorsicht bei Anti-Allergiepräparaten

7. Mai 2018 – Mit Beginn des Frühlings wirbeln vermehrt Pollen durch die Luft. Laut des Deutschen Allergie- und Asthmabunds (DAAB) leiden rund 16 Prozent der Bevölkerung an einer Pollenallergie mit Symptomen wie Fließschnupfen oder juckenden Augen. Viele Betroffene müssen Antihistaminika einnehmen. Diese können jedoch müde machen, damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen und einen Sekundenschlaf begünstigen. >>

2. Mai 2018

Quelle: DVR

Reifendruckkontrollsystem: Verschärfte Regelung

2. Mai 2018 – Reifendruckkontrollsysteme (RDKS), die nicht funktionsfähig sind, werden ab dem 20. Mai 2018 bei der Hauptuntersuchung als erheblicher Mangel eingestuft. Die Änderung geht zurück auf die Erneuerung der EU-Richtlinie 2014/45/EU. Bislang galt ein nicht funktionsfähiges RDKS als geringer Mangel. Die Initiative Reifenqualität des DVR und seiner Partner erklärt, was die Änderung für Autofahrende und den Fachhandel bedeutet. >>

27. April 2018

Quelle: Pixabay traffic-lights-49705_1920

Industrie muss Abbiegeassistenten entwickeln

Länder setzen sich für Abbiegeassistenten ein

27. April 2018 – Die Länder Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen und Thüringen haben heute im Verkehrsausschuss des Bundesrates einen Antrag für die Einführung von Abbiegeassistenten eingebracht. Der DVR begrüßt diese Initiative. „Damit der Abbiegeassistent ein Erfolg wird, ist vor allem die Industrie gefragt“, sagt DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner. >>

24. April 2018

Quelle: DVR

Die zehn Top-Forderungen des DVR zur Verkehrssicherheit

24. April 2018 - Was müssen Politik und Industrie tun, um die Zahl der Getöteten und Schwerverletzten im Straßenverkehr zu senken? Die zehn Top-Forderungen des DVR zur Verkehrssicherheit geben die Antwort darauf. „Der DVR ist überzeugt: Diese zehn Top-Forderungen sind der richtige Weg zu mehr Verkehrssicherheit“, sagt DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf. >>

20. April 2018

Quelle: Pixabay. BildNr.: architecture-1836409_1920

Verkehrsministerkonferenz: Deutliches Signal für die Vision Zero

DVR-Präsident bewertet VMK-Beschlüsse

20. April 2018 – „Die Beschlüsse der Verkehrsministerkonferenz (VMK) sind bemerkenswert und ein deutliches Signal für die Strategie Vision Zero“, kommentiert DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf die Ergebnisse der VMK. Die VMK habe richtigerweise deutlich gemacht, wie wichtig eine kontinuierliche und die Ebenen übergreifende Verkehrssicherheitsarbeit sei. >>

10. April 2018

Knapp zwei Drittel der Fußgängerinnen und Fußgänger nutzen ihr Smartphone im Straßenverkehr und setzen sich laut Deutschem Verkehrssicherheitsrat (DVR) damit einem hohen Unfallrisiko aus. Foto: VKM

„Smombies“ gefährden sich und andere

Ablenkung durch Smartphones bei Fußgängern

10. April 2018 – In unserer digitalen und vernetzten Welt stehen wir vor der Herausforderung, ständig „online“, jederzeit erreichbar sein zu müssen. Auf E-Mails, WhatsApp, Facebook, Twitter und Co. unterwegs verzichten? Für viele Menschen ist das undenkbar! Für den Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) wird Ablenkung durch Smartphones so zu einem hohen Unfallrisiko. >>

5. April 2018

Sicherheitscheck fürs Fahrrad

Tipps für das verkehrssichere Rad

5. April 2018 – Die Temperaturen steigen, immer häufiger kommt die Sonne heraus. Kurz: Das Wetter ist perfekt, um wieder öfter aufs Fahrrad zu steigen. Bevor es damit auf große Tour geht, empfiehlt sich ein Sicherheitscheck fürs Fahrrad. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) sagt, worauf es ankommt. >>

13. März 2018

Sicher auf der Straße: 2. Deutscher Fußverkehrskongress

13. März 2018 – Zum Auto oder zum Fahrrad laufen, den kurzen Weg zur Tram oder U-Bahn zurücklegen – laut Studien sind wir jeden Tag rund 5.300 Schritte zu Fuß unterwegs. Das ist nachhaltig und ökologisch zugleich. Doch das Unfallrisiko ist hoch. Deshalb setzt sich der DVR für eine moderne Verkehrsplanung ein, die den Fußverkehr fördert. Wie funktioniert das? Der 2. Deutsche Fußverkehrskongress in Berlin soll Antworten geben. >>

9. März 2018

Bewegung an der frischen Luft in der Pause bringt den Kreislauf wieder in Schwung (Foto: DVR).

Schlafmangel erhöht das Unfallrisiko

Besonders vor langen Autofahrten gilt: ausreichend schlafen

9. März 2018 – Fast jeder kennt es, hin und wieder nicht abschalten zu können und entsprechend schlecht zu schlafen. Dies kann jedoch gefährliche Auswirkungen auf die Teilnahme am Straßenverkehr haben. >>

9. März 2018

Die Partner beim Start des Wettbewerbs in Hannover (Foto: Tom Figiel)

Schülerwettbewerb macht fit fürs Mofa Fahren

DVR und Partner fördern Initiative aus Niedersachsen

9. März 2018 – Mobil sein im ländlichen Raum – viele Jugendliche entscheiden sich mit 16 Jahren für ein Mofa. Doch fahren allein reicht nicht aus, um sicher anzukommen. Der Schülerwettbewerb „Wir sprechen Klartext“ will auf Gefahren und Unfallrisiken aufmerksam machen. In Hannover fiel diese Woche der Startschuss. >>

7. März 2018

DVR-Geschäftsführerin Ute Hammer, Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann, DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner (v.l.)

Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann besucht DVR-Büro

Gespräch über Verkehrssicherheit in Niedersachsen

7. März 2018 – Weniger Verkehrstote und Verletzte sind das Ziel in Niedersachsen. Beim heutigen Austausch mit DVR-Hauptgeschäfts-führer Christian Kellner und DVR-Geschäfts-führerin Ute Hammer kündigte Niedersachsens Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann an, sich für die Entwicklung eines Verkehrssicherheitsprogramms einzusetzen. Weitere Maßnahmen, die die Verkehrssicherheit in dem Flächenland verbessern, sollen folgen. >>

2. März 2018

DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf beim Schlusswort

Parlamentarischer Abend von DVW und DVR: Verkehrssicherheit in Europa

28. Februar 2018 – Welche konkreten Maßnahmen braucht es, um die Verkehrssicherheit europaweit zu erhöhen? Über 200 Gäste waren der Einladung der Deutschen Verkehrswacht (DVW) und des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) in die Österreichische Botschaft gefolgt, um darüber zu diskutieren. Das Fazit von DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf: Verkehrssicherheit kann nur funktionieren, wenn alle mitmachen. >>

1. März 2018

Quelle: www.flyer-bikes.com

DVR startet neues Projekt

Mehr Sicherheit für Fahrrad und Pedelec Fahrende

1. März 2018 – Ab 1. März startet der DVR das Projekt „Fahrrad- und Pedelecmobilität“. Im Rahmen des Projekts berät der DVR Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, wie Rad und Pedelec Fahrende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sicher ans Ziel kommen. Dazu entwickelt der DVR u.a. das Seminar „Sicherheit für den Radverkehr“ für Betriebe weiter. Ansprechpartner zum Thema Fahrrad und Pedelec ist DVR-Referent Rudolf Bergen. >>

28. Februar 2018

Glückliche Gewinner im Bundesverkehrsministerium (Foto: Jürgen Gebhardt)

Preisverleihung: Vorfahrt für sicheres Fahren - Jugend übernimmt Verantwortung

Preise für Schreibtalente im Bundesverkehrsministerium

28. Februar 2018 – Wie hoch ist das Unfallrisiko beim Blick aufs Handy? Welche Vorteile bringt das automatisierte Fahren? Mit diesen und weiteren Themen rund um die Verkehrssicherheit beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler bei der DVR-Aktion „Vorfahrt für sicheres Fahren - Jugend übernimmt Verantwortung“. Die Besten bekamen Urkunden und Preise. >>

27. Februar 2018

Keine Verschnaufpause für Verkehrssicherheitsarbeit

Zahl der getöteten Motorrad und Lkw Fahrenden ist alarmierend

27. Februar 2018 – So wenig Getötete wie noch nie – die Unfallstatistik für 2017 des Statistischen Bundesamts gibt Anlass zur Freude. Für den Deutschen Verkehrssicherheitsrat ist das dennoch kein Grund durchzuatmen. Besonders alarmierend ist die gestiegene Zahl getöteter Motorrad Fahrender und Lkw-Insassen. >>

22. Februar 2018

Berliner Mobilitätsgesetz stellt Weichen für Vision Zero

DVR-Hauptgeschäftsführer: Starkes Signal für die Verkehrssicherheit

22. Februar 2018 - Der Berliner Senat hat das Mobilitätsgesetz bereits beschlossen, heute beraten die Mitglieder des Berliner Abgeordnetenhauses in erster Lesung den Entwurf in der Plenarsitzung. „Jetzt ist es an den Mitgliedern des Berliner Abgeordnetenhauses, die Vision Zero Gesetz werden zu lassen", sagt DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner. >>

21. Februar 2018

Christian Kellner, Hauptgeschäftsführer des DVR (l.) und Olaf Hansen, Leiter Marketing Kommunikation Ford-Werke GmbH.

DVR Qualitätssiegel für Sicherheitsevent „Ford – Vorfahrt für Deine Zukunft“

21. Februar 2018  – Junge Pkw und Motorrad Fahrende gehören zur Hochrisikogruppe im Straßenverkehr. Wie gelingt es uns, sie von einer umsichtigen Fahrweise zu überzeugen? Unsere Antwort: Mit dem richtigen Fahrtraining – wie „Driving Skills for life – Ford – Vorfahrt für Deine Zukunft" von Ford. >>

14. Februar 2018

Herbert Warnke gestorben

14. Februar 2018 – Der frühere Hauptgeschäftsführer des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) Herbert Warnke ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Von 1975 bis 1994 leitete Warnke die Geschicke des DVR.

DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf würdigt die Verdienste Warnkes: „Wir verneigen uns mit großem Respekt vor dem Lebenswerk eines Mannes, der sich leidenschaftlich für die Erhöhung der Verkehrssicherheit auf unseren Straßen eingesetzt hat. Mit seiner Fachkompetenz und klaren Haltung hatte er als Hauptgeschäftsführer großen Einfluss auf die Arbeit des DVR.“ >>

7. Februar 2018

Koalitionsvertrag: Positives Signal für die Verkehrssicherheit

7. Februar 2018 – „Heute ist ein guter Tag für die Verkehrssicherheitsarbeit“, freut sich Dr. Walter Eichendorf, Präsident des DVR. In ihrem Koalitionsvertrag haben sich CDU/CSU und SPD klar zur Vision Zero und dem Ziel bekannt, mit konkreten Maßnahmen die Zahl der Verkehrsopfer auf Null zu senken. >>

6. Februar 2018

Jeder vierte Autofahrer ist schon einmal am Steuer eingeschlafen. (Grafik: DVR)

Müdigkeit wirkt ähnlich wie Alkohol auf das Autofahren

Jecken und Narren sollten öffentliche Verkehrsmittel oder ein Taxi vorziehen

6. Februar 2018 – Rund um Karneval bzw. Fasching wird oft ausgelassen gefeiert und viel getrunken. Wer alkoholisiert mit einem Fahrzeug unterwegs ist, gefährdet sich und andere am Verkehr teilnehmende Menschen. Bereits geringe Mengen Alkohol beeinträchtigen das sichere Fahren. Die Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit lässt nach. >>

16. Januar 2018

Ein Drittel der Autofahrerinnen und Autofahrer befürwortet den verpflichtenden Einbau eines Unfalldatenspeichers (UDS) im Auto, 85 Prozent von ihnen meinen, dass ein UDS zur besseren Analyse von Unfällen beitrage und die Klärung der Schuldfrage erleichtere. Foto: © lupoalb68/fotolia.com / Fotomontage: DVR.

Black Box im Auto?

DVR-Umfrage zum verpflichtenden Einbau eines Unfalldatenspeichers

16. Januar 2018 – Ein Drittel der Autofahrerinnen und Autofahrer (34 Prozent) ist der Meinung, dass in Autos sogenannte Unfalldatenspeicher (UDS) verpflichtend eingebaut werden sollten. Weitere 14 Prozent befürworten einen obligatorischen Einbau bei beruflich genutzten Fahrzeugen. >>

11. Januar 2018

Über die Hälfte aller Getöteten im deutschen Straßenverkehr sterben auf Landstraßen. Typische Ursache: überhöhte Geschwindigkeit. Deshalb fordert der DVR, mehr über Geschwindigkeiten auf Landstraßen zu reden. (Foto: DVR)

DVR begrüßt Tempobegrenzung in Frankreich

Präsident fordert Diskussion über Geschwindigkeit auf Landstraßen in Deutschland

11. Januar 2018 – Deutlich weniger Tote im Straßenverkehr - das ist Frankreichs Ziel. Daher soll ab 1. Juli 2018 die Höchstgeschwindigkeit auf Landstraßen von bislang 90 km/h auf 80 km/h gesenkt werden. Das Nachbarland beklagte in den vergangenen Jahren auf Landstraßen die meisten Verkehrsopfer. >>