Menu Suche
 

Die zehn Top-Forderungen des DVR zur Verkehrssicherheit

24. April 2018 – Was müssen Politik und Industrie tun, um die Zahl der Getöteten und Schwerverletzten im Straßenverkehr zu senken? Die zehn Top-Forderungen des DVR zur Verkehrssicherheit geben die Antwort darauf. „Der DVR ist überzeugt: Diese zehn Top-Forderungen sind der richtige Weg zu mehr Verkehrssicherheit“, sagt DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf.

Klare Forderungen für mehr Verkehrssicherheit an Politik und Industrie

Erkenntnisse aus Wissenschaft, Technik und Forschung sowie gesellschaftliche Bedürfnisse und eine Orientierung an den größten Gefährdungen im Straßenverkehr sind die Basis für die Schwerpunkte der DVR-Arbeit, wie sie die Fachausschüsse und der Vorstand bereits 2013 beschlossen haben. Nunmehr hat der DVR die wichtigsten Maßnahmen in zehn Top-Forderungen übersetzt. Damit sendet er erneut klare Forderungen an die Politik und die Industrie.

Mehr Verkehrssicherheit durch Fokus auf zentrale Aspekte

Quelle: DVR
Quelle: DVR
Die Top-Forderungen konzentrieren sich auf die Aspekte, deren Umsetzung die Zahl der Getöteten und Schwerverletzten besonders effizient senken würde. „Wir hoffen, dass sowohl Politik als auch Industrie die Top-Forderungen zu einer Grundlage ihrer Arbeit machen und umsetzen. Das wäre ein Bekenntnis zur Strategie Vision Zero, zu der sich die Bundesregierung verpflichtet hat“, ergänzt DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf.