Menu Suche
 

Die Gewinner des Kreativwettbewerbes zum zehnten Tag der Verkehrssicherheit stehen fest

Bonn, 21. November 2014 (DVR) – Der im Juni vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) ausgerufene Kreativwettbewerb anlässlich des zehnten Jubiläums des Tages der Verkehrssicherheit endete heute mit einer Preisverleihung in Bonn.

Vier Monate lang hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, durch Malen, Zeichnen, Fotografieren, Bildhauern, Gestalten jeder Art oder durch digitale Kunst zu zeigen, wie wir gemeinsam zu mehr Verkehrssicherheit beitragen können. Auch das Ziel der Sicherheitsstrategie „Vision Zero“ des DVR, ein Verkehrssystem ohne Tote und Schwerverletzte zu schaffen, sollte auf diese Weise veranschaulicht werden.

Der DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf überreichte heute gemeinsam mit dem renommierten Künstler Romain Burgy, Mitglied der Jury des Wettbewerbs, die Preise der ersten vier Platzierungen.

Mit einem Schachspiel mit dem Titel „Auto fahren ist wie Schach spielen - man sollte immer wissen, was der Andere vorhat!“ hat Fahrlehrer Christian Hinterwallner die Jury überzeugt und es auf den ersten Platz geschafft. Die Plätze zwei bis zehn belegen Lisa Lill (2. Platz), Ann-Kathrin Runte (3. Platz), Dr. Sylvia Thonak und Dr. Arne Bernd (4. Platz), Nina Dastoglu (5. Platz), Max Knicker (5. Platz), Yvonne, Eva und Sarah Kern (7. Platz), Lasse Dippel (8. Platz), Lisa Socher (9. Platz) sowie Andreas Roffmann (10. Platz).

„Zum Nachdenken anregen, zum Mitdenken bewegen – das war der Grund für mich, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Dass ich nun tatsächlich den 1. Platz erreicht habe, macht mich sehr glücklich“, freute sich Christian Hinterwallner.

Die Entscheidung ist der Jury nicht leicht gefallen. „Ich bin beeindruckt von der Kreativität der Beiträge. Und ich freue mich, dass meine persönliche Nummer eins der Kreativität am Ende die höchste Punktzahl erreichen konnte. Aber auch die anderen Beiträge waren sehr kreativ und vielfältig. Die Teilnehmer haben auf unterschiedlichste Art und Weise das Thema des Wettbewerbs umgesetzt“, kommentierte Burgy.

Neben Burgy und Dr. Eichendorf bestand die Jury aus Antonio Avenoso, Geschäftsführer des Europäischen Verkehrssicherheitsrates ETSC (European Transport Safety Council) sowie Prof. Christa Wehner, Studiendekanin Marktforschung und Konsumentenpsychologie an der Fakultät für Wirtschaft und Recht der Hochschule Pforzheim.

Die Gewinnerbeiträge werden vom DVR im Rahmen seiner Verkehrssicherheitsarbeit eingesetzt und sind unter www.tag-der-verkehrssicherheit.de/kreativwettbewerb zu sehen.
Weitere Informationen zum Tag der Verkehrssicherheit gibt es unter www.tag-der-verkehrssicherheit.de.

Download:

jpg Pressefoto (JPG, 2,2 MB)